• Hörertreffen 2017 in Mainz



  • Das traditionelle Mainzer KBS Hörertreffen fand am 27. Mai 2017 zum bereits 19. Mal in der Mainzer Reduit in Mainz-Kastel statt.



    Der Deutsch-Koreanische Freundeskreis Mainz e.V. und das Organisationteam der KBS Hörer Siegbert Gerhard, Michael Bethge und Lutz Winkler luden alle KBS Hörerfreunde zu diesem Treffen ein.

    Dieses Mal galt es einen besonderen Ehrengast zu begrüßen: der Generalkonsul der Republik Korea, Herr Chang Rok KEUM hat dieses Hörertreffen bereichert.



    Das Treffen startete wegen der Folgetermine des Generalkonsuls wirklich pünktlich um 11.00 Uhr mit dem gemeinsamen Gruppenfoto. Berndt Kiewisch vom Deutsch-Koreanische Freundeskreis Mainz e.V stellte in einem kleinen Bildervortrag aus den Archiven die Geschichte des Vereins und dessen Aktivitäten vor. Das Treffen wurde auch bestimmt von den Gedanken an Ludwig Straus-Kim, den Initiator des Mainzer Hörertreffens. Ludwig ist ja durch die Büste in den Räumlichkeiten des Deutsch-Koreanischen Freundeskreises immer präsent.

    Herr Generalkonsul Chang Rok KEUM richtete dann seine Grußbotschaft an die 38 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hörertreffens. Er betonte die Wichtigkeit der koreanisch-deutschen Zusammenarbeit und die Kultur des gegenseitigen Kennenlernens.



    Ja – sage und schreibe 38 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich in der Reduit eingefunden. Wieder hatten einige eine sehr lange Anreise auf sich genommen. Unter den vielen bekannten Gesichtern gab es auch einige KBS Hörer, die das erste Mal am Hörertreffen teilnahmen. So waren Wim und Mariet Haarmann aus Maaseik / Belgien und Thorsten Sinning aus Frankfurt das erste Mal dabei.

    Für uns ist diese sehr hohe Teilnehmerzahl eine Bestätigung, dass das Treffen ein wichtiger Meilenstein im Hörerjahr und in dem Zusammenhalt der KBS Hörerinnen und Hörer ist.

    Das Treffen wurde nach dem Grußwort des Generalkonsuls fortgesetzt mit den traditionellen Telefoninterviews: Lee Bum-Sook und Anne Stern-Ko riefen aus Seoul an - zu einem kurzen Interviews mit den Hörern - daraus wurden wieder einmal fast 60 Minuten, denn viele Hörerfreunde wollten ein Interview geben.



    Gegen 12 Uhr schallte dann der Ruf aus der Küche: Auch in diesem Jahr gab es frisch gekocht und ohne Zusatzstoffe: Leckere koreanische Küche. Koch Robert und die fleißige Küchencrew verwöhnten uns - am Nachmittag auch mit Kaffee und gespendeten Kuchen.



    Wir sagen dieser Stelle wieder einmal Dank für den Einsatz und das Herrichten des Vereinsheimes. Wir wissen, dass das nicht selbstverständlich ist und die Zubereitung des Essens für so viele Teilnehmer mehrere Tage beansprucht.

    Nach dem Mittagessen und der Vorstellungsrunde stellen Siegbert Gerhard und Lutz Winkler kurz das Programm vor: einige Vorträge sollten es sein und viel Zeit zum Reden und zum Austausch sollten bleiben.

    Gestartet wurde mit einer Rückschau auf das letzte Hörertreffen in Form des Beitrages von Thomas Schneider in der Hörerecke im Juni 2016.

    Siegbert Gerhardt stellte noch einen historischen Kurzwellenmittschnitt vor: das DX Programm vom 07. Juni 1986 von Radio Korea mit dem Thema DX-en und Politik.

    KBS hat unser Treffen dieses Jahr mit reichlichen Geschenken bedacht, auch die Grußworte von Lee Bum-Sook wurden verlesen. Recht herzlichen Dank nach Seoul.



    Andreas Pawelczyk trug wieder in lockerer Form interessante Fakten und Daten aus Korea und dieses Jahr speziell zum koreanischen Kino vor und bezog damit auch lebhaft die Teilnehmer mit ein.

    Michael Dierauf berichtete über seine Aktivitäten zur Entstehung seines Buches "Goldrausch in Korea" über Deutsche in Korea um 1890, seine Quellensuche in Deutschland und Korea und die deutsche Goldmine in Tangkogae.

    Im Folgenden berichtete Thomas Schneider über seine letzte Reise nach Korea und beindruckte mit seinen wunderschönen Bildern aus diesem Land.
    Einen Blick nach Korea gab es dann noch durch Thorsten Sinning zum Thema Wirtschaft in Korea - wobei es sehr interessante Vergleiche zwischen Korea und Deutschland gab.

    In der anschließenden Diskussion ginge es um die Programmstruktur bei KBS, die sich ja bis auf eine Änderung im Programmablauf am Dienstag nicht geändert hat. Es gab natürlich Pro und Contra. Ebenso Überlegungen, wie die deutsche Redaktion aktiver unterstützt werden kann, so z.B. mit der Teilnahem an der diesjährigen Fragebogenaktion.



    Gegen 18:00 Uhr endete das Treffen - wieder mit der Zusicherung, dass es auch im Jahr 2018 ein Hörertreffen geben soll. Der angedachte Termin ist der 26. Mai 2018. Jetzt schon vormerken.



    Unser Dank gilt
    • den Gastgebern: dem Deutsch-Koreanischen Freundeskreis e.V.,
    • der deutschen Redaktion von KBS, die durch wiederholte Ansagen im Programm dieses Treffen bekannt gemacht haben und für die Geschenke aus Korea,
    • den anderen deutschsprachigen Stationen, die ebenfalls auf dieses Treffen aufmerksam gemacht haben,
    • und den Hörern, die dieses Treffen mit ihren Vorträgen bereicherten und
    • und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern – vor allem für die positiven Rückmeldungen, die Mut machen, das 20. KBS Hörertreffen 2018 wieder zu organisieren.

    Allen ein Komapsumnida !
    Das KBS-Höherer Organisationsteam
    Michael Betghe, Siegbert Gerhard und Lutz Winkler

    P.S.: Vielleicht können wir eine KBS Fahne zum 20. Mainzer Hörertreffen über der Reduit in Mainz Kastel wehen lassen.