Gemälde von Lee Jung-seob in Auktion für 4,7 Milliarden Won verkauft

erstellt: 2018-03-08 10:19:23 aktualisiert: 2018-03-08 15:51:44

Gemälde von Lee Jung-seob in Auktion für 4,7 Milliarden Won verkauft

Ein Gemälde des Malers Lee Jung-seob ist am Mittwoch in einer Auktion in Seoul für 4,7 Milliarden Won (4,4 Millionen Dollar) verkauft worden.

Laut Seoul Auction wurde „Ein Bulle“ des 1956 verstorbenen Künstlers damit zu Lees teuerstem Bild.

Den bisherigen Rekord hielt ein anderes Gemälde von einem Bullen, das bei einer Versteigerung von Seoul Auction im Jahr 2010 für 3,56 Milliarden Won (3,3 Millionen Dollar) den Besitzer wechselte.

Auf der Auktion am Mittwoch wurde „Les Chants Eternals“ des Malers Kim Whan-ki für drei Milliarden Won (2,8 Millionen Dollar) verkauft. Kim hält den Rekord des teuersten koreanischen Kunstwerks. Bei den in letzter Zeit in Auktionen verkauften Kunstwerken rangieren Kims Werke auf den fünf vorderen Plätzen, dahinter folgt Lees am Mittwoch verkauftes Gemälde.

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Innerkoreanisches Gipfeltreffen 2018
Nordkorea im Fokus
청취자 만족도 조사 결과 -G
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Mehr Angebote
RSS Service
  • RSS Service
  • RSS ermöglicht es dem Internetnutzer, Inhalte einer bestimmten Webseite zu abonnieren.

<

3 / 4

>