Koreanische Version von Stolpersteinen für Opfer der Zwangsarbeit geplant

erstellt: 2016-03-31 10:32:17 aktualisiert: 2016-03-31 12:35:38

Koreanische Version von Stolpersteinen für Opfer der Zwangsarbeit geplant

In Südkorea werden Gedenktafeln für koreanische Opfer der Zwangsarbeit unter der japanischen Kolonialherrschaft nach Art der Stolpersteine in Deutschland verlegt.

Private Organisationen in Südkorea, Japan und Deutschland werden das Projekt in Kooperation durchführen, um im Alltag der Opfer zu gedenken und dem Wunsch nach Frieden Ausdruck zu verleihen.

Wie die zuständige südkoreanische Organisation „Steppingstone for Peace“ (Trittstein für Frieden) mitteilte, werde sie gemeinsam mit einer japanischen Organisation am 5. April eine Veranstaltung für das Projekt organisieren.

In dessen Rahmen werden sogenannte Trittsteine für Frieden im Boden von Heimatorten von Opfern der Zwangsarbeit verlegt. Dabei handelt es sich um Kupfertafeln, in die Namen, Heimatort und Todestag von Opfern eingeritzt sind.

Den Anstoß gab das deutsche Projekt Stolpersteine, das der Bildhauer Gunter Demnig im Jahr 1992 begann. Das Projekt fand großen Anklang, mittlerweile gibt es über 56.000 Stolpersteine zur Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus in Deutschland und Europa.

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Innerkoreanisches Gipfeltreffen 2018
Nordkorea im Fokus
청취자 만족도 조사 결과 -G
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Mehr Angebote
KBS World Radio On-Air
  • KBS World Radio On-Air
  • Hören Sie KBS World Radio bequem unterwegs! Mit der App “KBS World Radio On-Air” haben Sie einen schnelleren und leichteren Zugang zu Live-Streaming-...

<

2 / 4

>