Ministerium erklärt weitere Taifun-Gebiete zu Sonderkatastrophenzone

erstellt: 2016-10-18 09:54:02 aktualisiert: 2016-10-18 16:50:42

Ministerium erklärt weitere Taifun-Gebiete zu Sonderkatastrophenzone

Das Ministerium für öffentliche Sicherheit hat sechs weitere vom Taifun Chaba getroffene Gebiete zu Sonderkastrophengebieten erklärt.

Das Ministerium teilte am Montag mit, den Bezirk Saha in Busan, Gyeongju in der Provinz Nord-Gyeongsang, Tongyeong, Geoje und Yangsan in Süd-Gyeongsang sowie die Provinz Jeju als Sonderkatastrophenzonen einzustufen.

Die Regierung habe seit 10. Oktober ein gemeinsames Team mit zivilen Experten zur Untersuchung der Schäden eingesetzt. Der Schadensumfang in diesen Gebieten habe die Bedingungen für die Erlangung dieses Status übertroffen, hieß es. Der Taifun hatte Anfang Oktober den südlichen Teil des Landes heimgesucht.

Mit der Bestimmung zum Sonderkatastrophengebiet wird ein Teil der Kosten für die Ausbesserung der Schäden, die kommunale Behörden übernehmen, aus der Staatskasse finanziert.

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Nordkorea im Fokus
Mehr Angebote
Podcasts
  • Podcasts
  • Sie können nun Programme von KBS WORLD Radio im MP3-Format herunterladen und sowohl auf...

<

4 / 4

>