Staatsanwaltschaft will sämtliche Daten der Nationalen Gerichtsverwaltung wegen Machtmissbrauch untersuchen

erstellt: 2018-07-11 09:01:45 aktualisiert: 2018-07-11 13:37:29

Staatsanwaltschaft will sämtliche Daten der Nationalen Gerichtsverwaltung wegen Machtmissbrauch untersuchen

Die Staatsanwaltschaft will im Zuge der Ermittlungen zum Machtmissbrauch der Nationalen Gerichtsverwaltung sämtliche relevante Daten untersuchen.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt derzeit wegen des Vorwurfs der Kollusion der Behörde mit der Vorgängerregierung von Park Geun-hye.

Das zuständige Untersuchungsteam untersuchte die Festplatten von vier Personen, darunter dem früheren Vizechef der Gerichtsverwaltung Lim Chong-heon. Von 340.000 gefundenen Dokumenten wählte das Team mittels etwa 50 Schlagwörtern, die mit dem Missbrauch der gerichtlichen Verwaltungsbefugnisse zusammenhängen könnten, und mit Rücksicht auf die Wichtigkeit etwa 410 relevante Dokumente aus.

Die Staatsanwaltschaft will trotzdem alle Dokumente analysieren, da immer neue Verdächte erhoben werden.

Der Oberste Gerichtshof teilte mit, 13 Richter, die diese Dokumente erstellt haben sollen, vor den Disziplinarausschuss zitieren zu wollen. Wie verlautete, weigere sich das Gericht jedoch, Daten von den Festplatten von acht dieser Richter auszuhändigen. Die Staatsanwaltschaft will weiter fordern, die Speichermedien auszuhändigen.

[Photo : KBS News]

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Innerkoreanisches Gipfeltreffen 2018
Nordkorea im Fokus
청취자 만족도 조사 결과 -G
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Mehr Angebote
KBS World Radio Mobile
  • KBS World Radio Mobile
  • Die neue maßgeschneiderte App bietet Ihnen unter anderem Nachrichten, andere Programme, den Sprachkurs sowie Videos, Audio-on-Demand und Podcasts ...

<

1 / 4

>