Polizei startete Untersuchungen gegen 15 Prominente wegen Vorwurfs der sexuellen Gewalt

erstellt: 2018-02-26 13:38:34 aktualisiert: 2018-02-26 15:33:01

Polizei startete Untersuchungen gegen 15 Prominente wegen Vorwurfs der sexuellen Gewalt

Die Polizei hat wegen Vorwürfen in Bezug auf sexuelle Gewalt Untersuchungen gegen 15 Prominente eingeleitet.

Jüngst wurden im Rahmen der sogenannten „MeToo“-Kampagne Fälle sexueller Belästigungen und Vergewaltigungen offenbart, die von Prominenten im Kultur- und Kunstbereich verübt worden waren.

Der nationale Polizeichef Lee Chul-sung sagte am Montag vor der Presse, derzeit würden etwa Fälle zu 15 Personen, die einigermaßen bekannt seien, untersucht. Die Zahl sei von neun auf 15 gestiegen. In drei Fällen seien Ermittlungen aufgenommen worden, in einem Fall werde erwogen, bald einen Haftbefehl zu beantragen.

Die Polizei will nicht nur die Anzeigen und Meldungen sondern auch die in sozialen Netzwerken und Medien berichteten Fälle sexueller Belästigungen unter die Lupe nehmen, um über die Einleitung von Ermittlungen zu entscheiden.

Es werde nach Wegen gesucht, auch in Fällen, in denen die Bestrafung kaum möglich sei, nach der Befragung von Opfern rechtlich vorzugehen, damit künftig ähnliche Fälle verhindert würden, sagte Lee.

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Innerkoreanisches Gipfeltreffen 2018
Nordkorea im Fokus
청취자 만족도 조사 결과 -G
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Mehr Angebote
Podcasts
  • Podcasts
  • Sie können nun Programme von KBS WORLD Radio im MP3-Format herunterladen und sowohl auf...

<

4 / 4

>