Südkoreanische Unternehmen möchten Sonderwirtschaftszone Kaseong besichtigen

erstellt: 2017-10-12 13:29:41 aktualisiert: 2017-10-12 15:36:48

Südkoreanische Unternehmen haben die Seouler Regierung am Dienstag um einen Besuch in der innerkoreanischen Sonderwirtschaftszone angefragt.

Die Anfrage von ungefähr 40 Geschäftsleuten erfolgte, nachdem Nordkorea den Betrieb in Kaesong einseitig wieder aufgenommen haben soll. Die betroffenen südkoreanischen Unternehmen mussten ihre Anlagen bei der Schließung der Sonderwirtschaftszone im Februar 2016 zurücklassen.

Dass es zu einem Besuch der Unternehmer kommt, gilt als unwahrscheinlich, da Nordkorea derzeit kaum eine Erlaubnis dafür erteilen wird. Auch die Seouler Regierung beratschlagt derzeit noch über eine mögliche Genehmigung, wie es aus dem Vereinigungsministerium heißt.

Zudem gebe es bis auf erleuchtete Straßenlampen und Bewegungen von Bussen keine gesicherten Informationen, dass Nordkorea die Sonderwirtschaftszone tatsächlich wiedereröffnet habe.

2004 wurde das innerkoreanische Wirtschaftsprojekt mit 124 südkoreanischen Firmen eröffnet. Insgesamt 54 Tausend nordkoreanische Arbeiter waren dort beschäftigt.

Als Vergeltung für Seouls Schließung der Anlage hat Nordkorea angekündigt, südkoreanische Vermögenswerte einzufrieren und zu liquidieren.

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Nordkorea im Fokus
Mehr Angebote
Podcasts
  • Podcasts
  • Sie können nun Programme von KBS WORLD Radio im MP3-Format herunterladen und sowohl auf...

<

4 / 4

>