Südkoreanische Regierung strebt permanente Verbindungsbüros in Seoul und Pjöngjang an

erstellt: 2018-07-25 08:18:01 aktualisiert: 2018-07-25 10:00:29

Südkoreanische Regierung strebt permanente Verbindungsbüros in Seoul und Pjöngjang an

Die südkoreanische Regierung strebt die Einrichtung permanenter Verbindungsbüros in Seoul und Pjöngjang an.

Das Vereinigungsministerium teilte vor dem Parlament mit, dass im August ein Büro für gemeinsame Kommunikation eröffnet werde, um einen rund um die Uhr betriebenen Kommunikationskanal zwischen beiden Koreas zu betreiben.

Der Kanal solle zunächst für Gespräche über die Kooperation im Forstwesen und den Transport, darunter Eisenbahnstrecken und Straßen, genutzt werden. Auch über eine neue wirtschaftliche Vision für die koreanische Halbinsel solle auf diesem Wege gesprochen werden.

Die Einrichtung des Büros im innerkoreanischen Industriekomplex Kaesong in Nordkorea ist Bestandteil der Gipfelerklärung vom 27. April.

Vereinigungsminister Cho Myoung-gyon hatte zuvor darüber informiert, dass Präsident Moon Jae-in die Einrichtung eines Verbindungsbüros nicht nur in Kaesong, sondern auch in Seoul und Pjöngjang vorgeschlagen habe. Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un habe auf den Vorschlag mit den Worten reagiert, dass darüber gemäß den künftigen Entwicklungen gesprochen werden könne.

[Photo : YONHAP News]

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Innerkoreanisches Gipfeltreffen 2018
Nordkorea im Fokus
청취자 만족도 조사 결과 -G
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Mehr Angebote
KBS World Radio Mobile
  • KBS World Radio Mobile
  • Die neue maßgeschneiderte App bietet Ihnen unter anderem Nachrichten, andere Programme, den Sprachkurs sowie Videos, Audio-on-Demand und Podcasts ...

<

1 / 4

>