Bericht: Viele geflüchtete Nordkoreanerinnen in China zur Prostitution gezwungen

erstellt: 2019-05-21 09:43:41 aktualisiert: 2019-05-21 12:51:14

Laut einem Bericht werden viele aus Nordkorea geflüchtete Mädchen und Frauen in China zur Prostitution gezwungen und zwangsverheiratet.

Das ergab ein Bericht, den eine in Großbritannien ansässige private Organisation namens Korea Future Initiative am Montag (Ortszeit) veröffentlichte.

In dem Bericht wird aufgrund von Interviews mit mehr als 45 Opfern solcher Fälle und Vertretern von Hilfsorganisationen davon ausgegangen, dass 60 Prozent der geflüchteten Nordkoreanerinnen in China dem Sexhandel und der Zwangsehe ausgesetzt gewesen seien.

50 Prozent der Opfer wurden zur Prostitution gezwungen, 30 Prozent zur Zwangsheirat. 15 Prozent wurden für die Cyberprostitution mobilisiert. Die meisten Opfer sind im Alter von 12 bis 29 Jahren. Viele waren mindestens einmal vom Menschenhandel betroffen.

Laut dem Bericht verdient die chinesische „Unterwelt“ durch die sexuelle Ausbeutung von Nordkoreanerinnen schätzungsweise mindestens 105 Millionen Dollar im Jahr.

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Innerkoreanisches Gipfeltreffen 2018
Nordkorea im Fokus
청취자 만족도 조사 결과 -G
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Mehr Angebote
RSS Service
  • RSS Service
  • RSS ermöglicht es dem Internetnutzer, Inhalte einer bestimmten Webseite zu abonnieren.

<

3 / 4

>