Südkoreaner erhalten für Kerzenlicht-Demonstrationen Menschenrechtspreis der Friedrich-Ebert-Stiftung

erstellt: 2017-12-06 09:08:16 aktualisiert: 2017-12-06 10:56:08

Südkoreaner erhalten für Kerzenlicht-Demonstrationen Menschenrechtspreis der Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat ihren Menschenrechtspreis dieses Jahr den Südkoreanern verliehen, die an den Kerzenlicht-Demonstrationen im vergangenen Winter teilgenommen hatten.

Die friedlichen und gewaltfreien Demonstrationen führten zur Amtsenthebung von Ex-Präsidentin Park Geun-hye.

Bei der Verleihung am Dienstag in Berlin erhielt eine Überlebende des Untergangs der Fähre Sewol den Preis im Namen von allen 17 Millionen Bürgern, die an den Kundgebungen teilgenommen hatten.

Die Stiftung teilte mit, dass die Teilnehmer der Kerzenlicht-Demonstrationen der ganzen Welt die Entschlossenheit und den Einsatz für die Demokratie gezeigt hätten. Sie hätten der Demokratie Südkoreas eine neue Dynamik verliehen.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung verleiht den Menschenrechtspreis seit 1994. Es ist das erste Mal, dass der Preis Bürgern eines bestimmten Landes verliehen wurde.

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Innerkoreanisches Gipfeltreffen 2018
Nordkorea im Fokus
청취자 만족도 조사 결과 -G
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Mehr Angebote
Podcasts
  • Podcasts
  • Sie können nun Programme von KBS WORLD Radio im MP3-Format herunterladen und sowohl auf...

<

4 / 4

>