Regierung will Sexualverbrechen durch Täter in Machtpositionen härter bestrafenVideo

erstellt: 2018-03-08 13:37:35 aktualisiert: 2018-03-09 09:37:02

Die Regierung will Sexualverbrechen, die von Tätern in Machtpositionen begangen werden, härter bestrafen.

Die Regierung stellte heute eine Reihe von Maßnahmen vor, mit denen sexuelle Belästigung und Gewalt am Arbeitsplatz sowie im Kunst- und Kultursektor ausgerottet werden sollen. Auch wurden Folgemaßnahmen angekündigt, darunter Änderungen von relevanten Gesetzen.

Wer am Arbeitsplatz seine Position als Vorgesetzter ausnutzt, um andere sexuell zu belästigen, soll mit bis zu zehn Jahren Haft bestraft werden können. Zurzeit drohen in einem solchen Fall maximal fünf Jahre Haft. Sexuelle Belästigung soll grundsätzlich mit bis zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 20 Millionen Won bestraft werden können.

Die Regierung will darüber hinaus Maßnahmen ausarbeiten, um die Opfer vor sekundären Schäden, einschließlich Anklagen, zu bewahren.

Die Maßnahmen wurden auf der konstituierenden Sitzung eines Komitees für die Ausrottung sexueller Gewalt beschlossen. In dem Gremium sitzen Vertreter von 12 Regierungsbehörden sowie des Privatsektors.

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Innerkoreanisches Gipfeltreffen 2018
Nordkorea im Fokus
청취자 만족도 조사 결과 -G
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Mehr Angebote
KBS World Radio On-Air
  • KBS World Radio On-Air
  • Hören Sie KBS World Radio bequem unterwegs! Mit der App “KBS World Radio On-Air” haben Sie einen schnelleren und leichteren Zugang zu Live-Streaming-...

<

2 / 4

>