Zustrom von Flüchtlingen aus Jemen auf Jeju entfacht StreitVideo

erstellt: 2018-06-19 08:58:35 aktualisiert: 2018-06-20 09:43:36

Der Zustrom von Flüchtlingen aus Jemen auf Jeju hat einen Streit entfacht.

Viele Jemetinen, die vor dem Bürgerkrieg flüchteten, trafen in letzter Zeit auf der südlichen Ferieninsel ein, da dort eine visafreie Einreise möglich ist. Sie beantragten danach Asyl.

Allein in diesem Jahr beantragten über 540 Flüchtlinge aus Jemen auf diese Weise Asyl auf Jeju.

Angesichts des drastischen Anstiegs der Asylbewerberzahlen hob die Regierung das Verbot der Beschäftigung für Asylbewerber binnen sechs Monaten nach dem Asylantrag ausnahmsweise für Jemeniten auf und bietet ihnen auch medizinische Unterstützung an.

Jedoch gibt es immer mehr Gegenstimmen. Mehr als 200.000 Bürger schlossen sich einer auf der Webseite des Präsidialamtes registrierten Petition an, mit der die Verweigerung der Aufnahme von Flüchtlingen auf Jeju verlangt wird.

Dagegen betonen Menschenrechtsorganisationen die Großzügigkeit und Gastfreundschaft entsprechend dem globalen Zeitalter und die Verantwortung der Regierung.

Das Justizministerium setzte am 1. Juni Jemen auf die Liste der Länder, deren Bürgern keine visafreie Einreise erlaubt wird.

[Photo : KBS News]

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Innerkoreanisches Gipfeltreffen 2018
Nordkorea im Fokus
청취자 만족도 조사 결과 -G
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Mehr Angebote
RSS Service
  • RSS Service
  • RSS ermöglicht es dem Internetnutzer, Inhalte einer bestimmten Webseite zu abonnieren.

<

3 / 4

>