USA fordern von Japan Reduzierung des Plutoniumbestands

erstellt: 2018-06-13

Title

Laut der Zeitung „Nihon Keizai“ hat die US-Regierung von Japan gefordert, seinen Bestand an Plutonium zu reduzieren. Japan ist die einzige Nicht-Atommacht der von der internationalen Gemeinschaft das Recht zugesprochen wurde, abgebrannte Brennstäbe aufzuarbeiten. Begründet ist dies in dem US-japanischen Atomabkommen von 1988. Der weltweite Bestand an Plutonium beträgt 500 Tonnen. Davon befinden sich in Japan 47 Tonnen. Diese Menge reicht aus, um 6.000 Atombomben herzustellen.

Unter dem Vorwand der Entwicklung von Brutreaktoren wird in Japan seit mehreren Jahrzehnten Plutonium gewonnen. Offensichtlich kommt Japan jedoch mit dem Projekt nicht mehr weiter. Der 1983 in Fukui errichtete schnelle Brüter wurde nach wiederholten Unfällen inzwischen stillgelegt. Der japanischen Regierung nach bedeute dies jedoch nicht die Aufgabe des Projekts. Die Entwicklung von schnellen Brütern wolle man gemeinsam mit Frankreich fortsetzen, hieß es.

Auf die Forderung der USA nach einer Reduzierung des Plutoniumbestands will Japan mit der Einführung einer Obergrenze reagieren.

  • RSS
  • Facebook
  • Twitter
  • Ausdrucken
  • Liste
  • Top
prev  prev  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 next
Internet Radio On-Air Window to KBS WORLD Radio Window to KOREA
Innerkoreanisches Gipfeltreffen 2018
Nordkorea im Fokus
청취자 만족도 조사 결과 -G
Koreanisch für alle Fälle (Mobile)
Mehr Angebote
KBS World Radio Mobile
  • KBS World Radio Mobile
  • Die neue maßgeschneiderte App bietet Ihnen unter anderem Nachrichten, andere Programme, den Sprachkurs sowie Videos, Audio-on-Demand und Podcasts ...

<

1 / 4

>