Zum Menü Zum Inhalt

Südkoreas Devisenreserven erneut auf Rekordhoch

#Themen der Woche l 2018-10-07

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Südkoreas Devisenreserven haben erneut ein Rekordhoch erreicht. 


Nach Angaben der Zentralbank von Donnerstag betrug der Bestand an internationalen Zahlungsmitteln im September 403 Milliarden Dollar. Dies sind 1,87 Milliarden Dollar mehr als noch im Vormonat. Südkoreas ausländische Währungsreserven stiegen im Frühjahr des Jahres fünf Monate in Folge auf Rekordwerte, bis sie im August wieder fielen. 


Den erneuten Anstieg im September begründete die Zentralbank mit erhöhten Gewinnen aus dem Management des Devisenvermögens. Der Vermögenswert aus Wertpapieren, welcher den größten Anteil beim Devisenbestand ausmacht, belief sich auf 375,63 Milliarden Dollar. Dies ist ein Anstieg von 2,79 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vormonat. Bankguthaben und Sonderziehungsrechte waren hingegen rückläufig. 


Ein weiterer Grund für den Devisenanstieg ist zudem die Herausgabe von auf US-Dollar lautenden Bonds für den Börsenstabilisierungsfonds in Höhe von einer Milliarde Dollar. 


Die Bonitätsbewertung durch Standard&Poor‘s spricht ebenfalls für ein stabiles Fundament der südkoreanischen Wirtschaft. Die Ratingagentur beließ Südkoreas Kreditwürdigkeit nämlich bei AA. Auch der Ausblick für Südkorea wurde auf „stabil“ belassen. 


S&P zufolge werde bei der Einstufung der Bonität  Südkoreas die trotz der jüngsten Entspannung noch immer von Nordkorea ausgehende potenzielle Bedrohung berücksichtigt. Sollte der Norden jedoch überraschenderweise seine Wirtschaft grundlegend liberalisieren, würden auch die geopolitischen Risiken auf der koreanischen Halbinsel schrumpfen, hieß es.

Die Redaktion empfiehlt