Zum Menü Zum Inhalt

Nordkoreas Machthaber lädt Papst nach Pjöngjang ein

#Thema des Tages l 2018-10-10

Nachrichten

ⓒKBS News

Wird ein Nordkorea-Besuch von Papst Franziskus doch noch zustande kommen? Beobachter meinen, die Chancen dafür stünden gut. Falls der Besuch verwirklicht wird, wird Papst Franziskus als erster Pontifex nordkoreanischen Boden betreten.


Es gibt zwei Gründe dafür, dass ein Nordkorea-Besuch von Papst Franziskus als sehr wahrscheinlich betrachtet wird: Der erste Grund ist sein großes Interesse und seine Anteilnahme für Frieden auf der koreanischen Halbinsel.


Papst Franziskus stattete im August 2014 einen fünftägigen Besuch in Südkorea ab. Südkorea war das erste asiatische Land, das er nach seinem Amtsantritt im Jahr 2013 besucht hat.


Der Papst hat sich seit dem Amtsantritt sehr für die Konfliktbewältigung in der Welt interessiert und dabei eine aktive Rolle gespielt. Er übte auf die Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Kuba und den Abschluss eines Friedensvertrags in Kolumbien Einfluss aus. In jedem kritischen Moment im Zusammenhang mit der nordkoreanischen Nuklearkrise und dem Dialog mit Nordkorea gab er eine Stellungnahme ab und äußerte aktive Unterstützung.


Der Vatikan unternahm bereits in der Vergangenheit Bemühungen, um offizielle Beziehungen mit Nordkorea aufzunehmen. Der Heilige Stuhl entsandte Ende der 1980er Jahre, als der heilige Johannes Paul II. Papst war, einen Sondergesandten nach Nordkorea. Der Vatikan erhält bis zuletzt unter anderem mit humanitärer Hilfe über Hilfsorganisationen seinen Kontakt mit Nordkorea aufrecht. Der verstorbene nordkoreanische Machthaber Kim Jong-il lud den Papst im Jahr 2000 zu einem Besuch nach Nordkorea ein.


Auch in zeitlicher Hinsicht wird ein Nordkorea-Besuch von Papst Franziskus als sehr wahrscheinlich betrachtet. Er teilte mit, dass er nächstes Jahr Japan besuchen möchte. Daher wird im Umfeld des Vatikans davon ausgegangen, dass der Papst-Besuch in Japan im Jahr 2019 quasi feststehe. Da der Papst bei einer Auslandsreise gewöhnlich mehrere benachbarte Länder besucht, nehme die Wahrscheinlichkeit zu, dass er dabei auch Nordkorea besuche, heißt es.

Die Redaktion empfiehlt