Zum Menü Zum Inhalt

Nordkoreanische und chinesische Medien bestätigen Kim Jong-uns Reise nach China

#Thema des Tages l 2019-01-08

Nachrichten

ⓒKBS News

Der Besuch von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un in China kann als Signal dafür betrachtet werden, dass ein Nordkorea-USA-Gipfel bevorsteht. Einige Beobachter befürchten jedoch, dass eine Einmischung Chinas die Situation auf der koreanischen Halbinsel noch komplizierter machen könne.


Kims China-Reise wird angesichts der Beziehungen zwischen Nordkorea und China als Signal für ein anstehendes Treffen mit US-Präsident Donald Trump gesehen. China ist die einzige Rettungsleine für Nordkorea, das wegen der internationalen Sanktionen isoliert ist. China ist in strategischer Hinsicht für Nordkorea von lebensnotwendiger Bedeutung. Deshalb müssen beide Länder im Vorfeld eines Treffens zwischen Kim und Trump ihre Interessen und Strategien koordinieren. Kim hatte letztes Jahr drei Mal das Nachbarland besucht und zwar immer vor wichtigen Entscheidungen seines Staates. Der erste Besuch erfolgte unmittelbar vor der Nordkorea-Visite von US-Außenminister Mike Pompeo im März. Kim reiste danach im Mai und Juni, jeweils vor und nach seinem ersten Treffen mit Trump am 12. Juni in Singapur nach China und traf Präsident Xi Jinping.


Der neue China-Besuch des nordkoreanischen Staatschefs deutet deshalb an, dass die Verhandlungen zwischen Pjöngjang und Washington in Gang gekommen sind. Das bedeutet, dass Nordkoreas Maßnahmen zur Denuklearisierung und korrespondierende Maßnahmen der USA langsam konkrete Gestalt annahmen. Kims Besuch diene nämlich dazu, Xi über Details zu informieren und Meinungen abzustimmen. Es gibt auch ein strategisches Kalkül Nordkoreas, China auf seine Seite zu bringen und dadurch für ein Gleichgewicht zu sorgen und seine Verhandlungsmacht zu stärken. Nordkorea will mit Chinas Unterstützung eine Sanktionslockerung herbeiführen. China könnte in seinem Handelsstreit mit den USA Nordkorea als Druckmittel nutzen, um Washington zur Druckreduzierung zu bewegen.


Skeptiker warnen vor einem blinden Optimismus, dass der Nordkorea-USA-Gipfel reibungslos zustande kommen wird. Eine gute Abstimmung zwischen Nordkorea und China kann Verhandlungen zwischen Nordkorea und den USA befördern. Jedoch sind auch besorgte Stimmen über genau das Gegenteil zu hören. Die USA reagieren zurückhaltend. Denn die USA wünschen sich keine zu enge Bindung zwischen Pjöngjang und Peking.

Die Redaktion empfiehlt