Zum Menü Zum Inhalt

König von Malaysia dankt überraschend ab

#Asien Kompakt l 2019-01-09

Kreuz und Quer durch Korea

© YONHAP News

Malaysias König Sultan Muhammad V. hat vorzeitig sein Amt niedergelegt. 


Es ist das erste Mal seit der Unabhängigkeit Malaysias von Großbritannien 1957, dass in dem südostasiatischen Land ein König abdankte. Laut der Tageszeitung „The Star“ und anderen lokalen Medien teilte der Nationalpalast in einer Erklärung am Sonntag mit, dass Muhammad V. als 15. König mit sofortiger Wirkung abgedankt habe. 


Malaysia ist eine konstitutionelle Monarchie. Die islamischen Könige werden nach einem Rotationssystem alle fünf Jahre neu bestimmt. Der Thron wird abwechselnd an den jeweiligen Herrscher der neun malaysischen Bundesstaaten übergeben. Mit Muhammads Abdankung wird ein Herrscher eines anderen Bundesstaates die Aufgaben des Königs übernehmen, bis ein Nachfolger gewählt wurde. 


Ein genauer Grund für die Abdankung des 49-jährigen Monarchen wurde zwar nicht bekannt, dieser hatte jedoch sein Amt seit November offiziell wegen einer medizinischen Behandlung ruhen lassen. Wie bekannt wurde, heiratete der König in der Zwischenzeit eine ehemalige Miss Moskau in Russland. Bei der Schönheitskönigin handelt es sich um die 26-jährige Osksana Voevodina. Das Paar soll sich bei einer Uhrenmesse in Europa kennengelernt haben. 


Der Monarch geriet in die Kritik, den genauen Zweck seiner Beurlaubung nicht angegeben und seine Dienstpflichten vernachlässigt zu haben. Es gab Berichte, denen nach er von den Sultanen zum Rücktritt gedrängt wurde. Am 2. Dezember kamen die Herrscher der Bundesstaaten zu einer Sondersitzung zusammen, um eine „ernsthafte Angelegenheit“ zu besprechen. Zwei Tage später fand in Kuala Lumpur erneut eine Dringlichkeitssitzung statt.

Die Redaktion empfiehlt