Zum Menü Zum Inhalt

Über das Umziehen. Folge 2

#Was mir zu Korea einfällt l 2019-01-12

Hörerecke

© Getty Images Bank

Wie sieht ein gewöhnlicher Umzug in Korea eigentlich aus?

Wer umziehen will oder muss, geht zu einem Makler, beziehungsweise zu einer Maklerin, denn meistens ist es eine Ajumma, eine Frau in mittlerem Alter. Die zeigt einem die Wohnungen, die einen interessieren. Um einen Vertrag abzuschließen, braucht man nur seinen Personalausweis und seinen persönlichen Stempel, der hier anstelle der Unterschrift benutzt wird, und mit etwas Glück hat man noch am selben Tag eine Wohnung.

Bei der festlegung des Umzugstermins achtet man darauf, dass an diesem Tag die Sterne günstig stehen. Es sollte ein Tag sein, „an dem die bösen Geister nicht da sind“. Am 9. und 10., am 19. und 20. und am 29. und 30. des Mondmonats sind sie in den Himmel aufgestiegen und nicht auf der Erde. Dies sind die günstigen Tage für einen Umzug.

Wenn der Umzugstermin feststeht, suchen sich die meisten Leute eine Umzugsfirma, die den Umzug bewerkstelligt. Für jeden Bedarf, für kleinere und größere Umzüge gibt es vielerlei Umzugsdienste, die das Umzugsgepäck transportieren und einem damit allerlei Arbeit abnehmen. Wenn die Möbelpacker einmal angerückt sind, geht alles so schnell über die Bühne, dass einem ganz schwindelig werden kann ...

Die Redaktion empfiehlt