Zum Menü Zum Inhalt

Pompeo: Nordkorea wird seine Zusage für Denuklearisierung erfüllen

#Thema des Tages l 2019-02-07

Nachrichten

ⓒYONHAP News

US-Außenminister Mike Pompeo hat gesagt, Washington sei zuversichtlich, dass Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un seine Zusage für die Denuklearisierung erfüllen werde. Diese Äußerung stellt einen Ausdruck der Erwartungen von der US-Regierung dar und wird zugleich als eine Botschaft an Nordkorea verstanden. Der Kern der Äußerung ist, dass die Denuklearisierung Nordkoreas möglich und die beste Chance für das Land ist. Es liege zudem auch im besten Interesse für die Sicherheit der Amerikaner, hieß es.


Pompeo verwies darauf, dass Kim persönlich die Notwendigkeit erwähnt hatte, seinen Kurs zu ändern. Kim habe gesagt, dass Nordkorea seinen Kurs wechseln und auf diesem Weg die wirtschaftlichen Bedinungen verbessern müsse, sagte Pompeo. Er betonte zudem, dass die Bemerkungen nicht von ihm selbst, sondern von Kim stammten. Gemeint ist, dass die Vereinigten Staaten dafür sorgen würden, dass die Wünsche in Erfüllung gehen würden, sollte Nordkorea seine Zusagen einhalten. Sollte Kim seine Zusagen erfüllen, würden die USA ihre eigenen Versprechen für die Stabilität auf der koreanischen Halbinsel und eine bessere Zukunft für die Nordkoreaner in die Tat umsetzen, fügte Pompeo hinzu.


Pompeos Worte sind zwar vorsichtig gewählt, werden jedoch als sehr positiv und flexibel betrachtet. Auf der anderen Seite sind diese nichts weiter als Grundsätzliches. Das Wesentlichste bei den Verhandlungen zwischen Pjöngjang und Washington sind Maßnahmen zur Umsetzung der Denuklearisierung und korrespondierende Maßnahmen. Im Prinzip herrscht keine Differenz in diesem Punkt. Jedoch stellen Einzelheiten ein Hindernis dar.


Die USA und Nordkorea waren Gegner in einem Krieg und befanden sich 70 Jahre lang in feindseligen Beziehungen. In all dieser Zeit hegten beide Seiten Misstrauen gegeneinander. Nordkorea arbeitete zudem in der Vergangenheit trotz einer Atomvereinbarung mit den USA im Geheimen an Atomwaffen und Raketen. Da beide Staaten nicht einander vertrauen, will keiner als Erster praktische Maßnahmen ergreifen. Daher gelangt das Problem wieder zu dem Punkt, welche von Maßnahmen zur Denuklearisierung und korrespondierenden Maßnahmen vorausgehen sollten.


Derzeit führen beide Seiten Arbeitsgespräche in Pjöngjang. Pompeos Äußerung könnte deshalb abhängig von dem Gesprächsergebnis eine andere Bedeutung haben.

Die Redaktion empfiehlt