Zum Menü Zum Inhalt

Südkoreas Exporte rückläufig

#Themen der Woche l 2019-02-10

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Der Export Südkoreas hat den zweiten Monat in Folge einen Rückgang verzeichnet. Das Exportvolumen im Januar betrug 46,35 Milliarden Dollar und war damit im Vorjahresvergleich um 5,8 Prozent zurückgegangen. Im Dezember waren die Ausfuhren um 1,2 Prozent geschrumpft.


Hauptgrund für den Exportrückgang sind die verschlechterten Ausfuhrleistungen bei Halbleitern und anderen führenden Exportgütern. Das Exportvolumen von Halbleitern sank im Dezember um 8,3 Prozent und war zum ersten Mal seit 27 Monaten rückläufig. Im Januar fielen die Ausfuhren um 23,3 Prozent geringer aus. Auch im Bereich der Petrochemie gingen die Exporte den zweiten Monat in Folge zurück. Allein die Exporte von Automobilen, Ersatzteilen und Stahlprodukten erfuhren einen Zuwachs.


Der Exportrückgang wird unter anderem auf den Preisverfall und die gesunkene Nachfrage bei Halbleitern, die nachlassende Konjunktur in Industrieländern und ein abflauendes Wirtschaftswachstum in China zurückgeführt.


Die Regierung geht jedoch davon aus, dass die Ausfuhren im Dezember wieder zunehmen werden. Dem Handelsministerium nach sei das Minuswachstum auf die gesunkenen Stückpreise der Exportgüter zurückzuführen. Der Exportrückgang werde nur ein vorübergehendes Phänomen sein.


Die Regierung beeilt sich dennoch gleichzeitig auch damit, Maßnahmen zu erarbeiten. Es sollen alle Mittel eingesetzt werden, um den Export zu unterstützen. Eine der Maßnahmen betrifft die erweiterte finanzielle Unterstützung von Exportunternehmen. Beispielsweise sollen mehr Kredite vergeben werden.

Die Redaktion empfiehlt