Zum Menü Zum Inhalt

Eiskunstläufer Cha Jun-hwan beendet Vier-Kontinente-Meisterschaft auf Platz Sechs

#Sport! Sport! l 2019-02-11

Kreuz und Quer durch Korea

© YONHAP News

Der südkoreanische Eiskunstläufer Cha Jun-hwan hat bei den Vier-Kontinente-Meisterschaften im Einzel der Männer den sechsten Platz belegt. Bei dem Wettbewerb im kalifornischen Anaheim erhielt der 18-Jährige für seine Kür am Sonntag 158,50 Punkte. Seine Darbietung im Kurzprogramm zwei Tage davor wurde mit 97,33 Punkten bewertet. Mit insgesamt 255,83 Punkten kam Cha Jun-hwan auf Platz sechs. 


Der Japaner Shoma Uno ging als Sieger des Turniers hervor, gefolgt von Jin Boyang aus China und Vincent Zhou aus den USA. 


Der Südkoreaner beendete das Kurzprogramm mit dem zweiten Platz und nährte die Hoffnungen auf einen Medaillengewinn. In der Kür waren ihm aber zu viele Fehler unterlaufen, einschließlich einer unsicheren Landung beim Vierfachsprung. Auch die Dreifach-Axel-Doppel-Toeloop-Kombination wurde nicht ganz sauber ausgeführt. Cha präsentierte eine künstlerisch perfekte Ausführung der Schritte und Pirouetten, konnte damit aber die mangelhaften Leistungen bei den technischen Elementen nicht wettmachen. Der Eiskunstläufer bot eine Darbietung zur Filmmusik von Romeo und Julia dar. 


An den Vier-Kontinente-Meisterschaften nehmen jedes Jahr Eiskunstläufer aus Amerika, Ozeanien, Afrika und Asien teil. Athleten aus europäischen Ländern sind nicht startberechtigt. Dieses Jahr fand der Wettbewerb vom 4. bis 10. Februar in Anaheim Kalifornien statt. Eiskunstläuferin Kim Yuna gewann 2009 die Goldmedaille und damit die bisher einzige Medaille für Südkorea bei dem Wettbewerb.

Die Redaktion empfiehlt