Zum Menü Zum Inhalt

Regierung erlaubt Bau von Wasserstofftankstellen im Rahmen von „Regulatory Sandbox“

#Thema des Tages l 2019-02-12

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Südkorea will den Bau von Wasserstofftankstellen erlauben.


Dies erfolgt im Zuge des Systems der „Regulatory Sandbox“. Demnach werden neue Produkte oder Dienstleistungen für einen begrenzten Zeitraum von den bestehenden Regulierungen ausgenommen. Ähnlich wie in einem Sandkasten, soll in einem begrenzten Raum frei experimentiert werden. Großbritannien führte als Erster die Regulatory Sandbox ein, um die Fintech-Branche zu fördern. Südkorea übernahm das Konzept als Methode für die Regulierungsreform.


Die Regulatory Sandbox wird auf zweierlei Weise angewandt. Im ersten Fall werden Produkte oder Dienstleistungen in einem eng abgesteckten Bereich von den Regelungen befreit, während diese getestet und erprobt werden. Im zweiten Fall geht es um eine vorläufige Genehmigung. Trotz der vorhandenen Gesetze, Verordnungen und Regulierungen wird es zunächst erlaubt, neue Produkte oder Dienstleistungen auf den Markt zu bringen. Dies gilt lediglich, wenn diese das Leben und die Sicherheit der Bürger nicht beeinträchtigen.


Die Regulatory Sandbox kommt nach einer Prüfung zur Anwendung, wenn ein Unternehmer dies beantragt. Sollte ein Problem auftreten, werden im Nachhinein Regulierungen gemäß den relevanten gesetzlichen Bestimmungen angewandt. Auf diese Weise sollen innovative Unternehmen bei einer zügigen Entwicklung und Vermarktung neuer Produkte unterstützt werden.


Ein Merkmal der vierten industriellen Revolution ist die Konvergenz. Im Falle der Konvergenz verschiedener Industriebereiche ist es schwierig, vorhandene Gesetze und Verordnungen anzuwenden, die für einzelne Industrien gelten. Das macht es schwierig, innovative Produkte oder Dienstleistungen zu erproben oder auf den Markt zu bringen. Beispielsweise war es wegen der Regulierungen über die Zoneneinteilung und die Geschossflächenzahl schwierig, eine Wasserstofftankstelle in der Stadtmitte zu bauen. Das Problem wurde nun mit der Anwendung der Regulatory Sandbox gelöst. Das System eröffnet nämlich Gelegenheiten für innovative Geschäfte, die nach den aktuellen Gesetzen nicht möglich wären.


Die Regulatory Sandbox trat in Südkorea am 17. Januar dieses Jahres in Kraft. Allein am ersten Tag sind 19 Anträge eingegangen, was auf ein großes Interesse der Unternehmen an dem System hinweist.

Die Redaktion empfiehlt