Zum Menü Zum Inhalt

Mein goldenes Leben (5) 내 맘이야

#Alltagskoreanisch l 2019-04-15

Alltagskoreanisch

Ausdruck der Woche

Koreanisch: „내 맘이야; nae mamiya“

Deutsch: „Ich kann machen, was ich will“


Erklärung

Der Ausdruck setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen. 


내      Kurzform der Kombination aus dem Personalpronomen 나 für „ich“

und der Postposition 의 für „von“ 

(vergleichbar mit dem dt. Possessivpronomen „mein“)

맘      Kurzform des Nomens 마음 für „Herz, Gefühl“ (umgangssprachl.)

이-     Stamm der Kopula 이다 für „sein“

-야     nicht-höfliche Aussagenendung 


„내 맘이야“ bedeutet wortwörtlich „Das ist mein Herz“. Auf die Forderung des Gesprächspartners nach einer Erklärung für das Verhalten des Sprechers bringt der Sprecher damit zum Ausdruck, dass er nach seinem Belieben entschieden hat. Der Sprecher ist der Ansicht, dass er sich nicht unbedingt an einen vorgegebenen Rahmen halten muss und über sein Handeln selbst bestimmen kann. In diesem Sinne ist der Satz auf Deutsch übersetzbar mit „Ich kann machen, was ich will“ oder auch „Das entscheide ich“. 


Ergänzungen

단톡방: Nomen für „Gruppenchat (in einem Online-Messenger)“

졸업: Nomen für „(Schul-/Studien-)Abschluss“

여행: Nomen für „Reise“

행사: Nomen für „Veranstaltung“


Die Redaktion empfiehlt