Zum Menü Zum Inhalt

Interessante Suchwörter der letzten Tage

#Suchwort Aktuell l 2019-05-10

Kreuz und Quer durch Korea

© YONHAP News

Der Mittwoch dieser Woche, der 8. Mai, war in Südkorea der Elterntag. Zum Elterntag, der ein Gedenktag, aber kein offizieller Feiertag ist, überreichen viele Kinder ihren Eltern rote Nelken bzw. ein Geschenk und bedanken sich damit bei ihnen für ihre Liebe. Neben dem Geschenk darf auch eine Karte oder ein Brief nicht fehlen. Manchen Personen fällt es manchmal nicht leicht, sich zum jährlichen Elterntag immer wieder neue Dankessprüche einfallen zu lassen. In diesem Fall suchen viele Menschen von heute im Internet nach Hilfe. Deshalb war in dieser Woche bis Mittwoch im Suchwort-Ranking ständig der Suchbegriff Elterntagssprüche zu finden. Zu dem Thema gab es dann im Internet und auch auf sozialen Netzwerken zahlreiche Beispiele als Empfehlung. Es gibt zwei Wörter, die in keinem der Beispiele fehlen. Es sind die Wörter Dank und Liebe. Ganz gleich, welche schönen schmückenden Worte man auch verwenden mag, die Kernbotschaft lautet, dass man den Eltern für ihre immerwährende Liebe und Unterstützung dankt. Viele Netzbürger meinten, dass ein liebevoll vorbereitetes Geschenk und die Danksagung an die Eltern schon wichtig seien. Viele Eltern würden aber über das Beisammensein mit den Kindern die größte Freude verspüren. Auf der Liste der von Eltern gewünschten Geschenke zum Elterntag stand neben verschiedenen Geschenken auch ein gemeinsames Essen mit den Kindern. 


16 Kaffehausketten haben vor einem Jahr freiwillig mit der Regierung ein Abkommen zur Reduzierung von Einwegbechern geschlossen. Es stellte sich heraus, dass seitdem die Zahl der bei Starbucks benutzten eigenen Becher der Kunden um das Dreifache gestiegen ist. Das Umweltministerium hat am Mittwoch dieser Woche im Zentrum der Stadt Seoul zusammen mit Starbucks Korea das Ergebnis der Umsetzung des Abkommens im vergangenen einen Jahr veröffentlicht und eine Kampagne für die Förderung der Nutzung von Mehrwegbechern mit dem Namen ´My Tumbler´ durchgeführt. Bei Starbucks zahlen Kunden, die ihren eigenen Becher über die Theke reichen, 300 Won, etwa 30 Dollar-Cent, weniger. Bei einigen anderen Ketten bekommen die Kunden 10% Rabatt. Die Zahl der bei Starbucks benutzten persönlichen Becher der Kunden betrug im Zeitraum vom Mai 2017 bis zur Schließung des freiwilligen Abkommens im Mai 2018 rund 3,9 Millionen. Seit dem Abkommen ist die Zahl in einem Jahr um 178% auf rund 10,8 Millionen gestiegen. Die Menge der von 16 Kaffee-Ketten entsorgten Einwegbecher lag im vergangenen Juli bei rund 206 Tonnen und ist im vergangenen Dezember auf etwa 77 Tonnen geschrumpft. Bei der Veranstaltung am Mittwoch wurde 1.000 Bürgern, die in sozialen Netzwerken ein Foto von sich selbst bei der Benutzung eines Mehrwegbechers veröffentlicht haben, jeweils ein Tumbler überreicht. Viele Netzbürger freuten sich über das sichtbare positive Ergebnis und hofften, dass die Benutzung von Mehrwegbechern bei allen Bürgern eine Selbstverständlichkeit wird. 


Das Interesse der Netzbürger weckte auch das Untersuchungsergebnis, dass neun von zehn einheimischen Instagram-Nutzern auf den Kauf bezogene Handlungen unternehmen, wenn sie auf Instagram mit einer neuen Ware oder einer neuen Dienstleistung in Berührung kommen. Instagram wird also als eine Business-Plattform genutzt. Instagram Korea hat kürzlich das Ergebnis einer Untersuchung veröffentlicht, die bei 2.000 einheimischen Nutzern in der Altersgruppe zwischen 13 und 64 Jahren durchgeführt wurde. Dabei meinte ein hochrangiger Mitarbeiter, dass Instagram für südkoreanische Nutzer als eine Plattform, auf der sie ihre Individualität zum Ausdruck bringen, und gleichzeitig als eine, auf der sie mit Marken aktiv kommunizieren und das Shopping genießen, einen festen Platz einnimmt. In der Tat haben 92% der südkoreanischen Instagram-Nutzer geantwortet, dass sie eine auf den Kauf bezogene Handlung unternahmen, nachdem sie auf Instagram mit einer Ware in Berührung kamen. 85% haben die Erfahrung, dass sie nähere Informationen über die betreffende Ware recherchiert haben. 63% haben die Webseite der betreffenden Marke besucht. 35% haben tatsächlich eine Ware oder Dienstleistung gekauft. Es stellte sich ebenfalls heraus, dass die Nutzungshäufigkeit von Instagram immer weiter steigt. 51% der Befragten nutzen gegenwärtig die Instagram-App noch häufiger als im vergangenen Jahr. 46% wollen die App im nächsten Jahr noch häufiger nutzen. Viele Netzbürger gaben zu, dass sie wirklich die Erfahrung haben, dass sie die auf Instagram gezeigten Angebote von Waren verlockend fanden. Sie würden es gut finden, wenn Instagram sichere Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher treffen würde.

Die Redaktion empfiehlt