Zum Menü Zum Inhalt

Schweinepest breitet sich in Vietnam weiter aus

#Asien Kompakt l 2019-05-15

Kreuz und Quer durch Korea

© YONHAP News

In Vietnam grassiert die afrikanische Schweinepest. Mittlerweile sind 29 Ortschaften betroffen. Seitdem im Februar das Schweinefieber in Vietnam erstmals bestätigt wurde, wurden bisher über 1,2 Millionen Schweine gekeult. 


Die Seuche hat sich inzwischen auf mehr als 2.300 Bauernhöfen in 29 Städten, einschließlich der größten Schweinezuchtprovinz Dong Nai, ausgebreitet. Die Schweinegrippe bedeutet zwar für den Menschen keine direkte Gefahr, die Krankheit verläuft jedoch bei Schweinen und Wildschweinen zu 100 Prozent tödlich. 


Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen empfahl der Regierung in Hanoi im März, nachdem sich die Seuche in dem Land auszubreiten begonnen hatte, den Notstand auszurufen. Gegen den Virus gibt es allerdings noch keinen Impfstoff. 


Die vietnamesische Regierung will die Maßnahmen verschärfen und bei Vorliegen einer Infektion sofort Maßnahmen ergriffen und die Bauern finanziell unterstützen. Es besteht jedoch der Verdacht, dass einige Bauernhöfe die toten Schweine in den Fluss werfen, statt sie zu begraben oder illegal auf dem Markt verkaufen. Die Angst der Verbraucher vor verseuchten Nahrungsmitteln wächst. 


Die Schweinegrippe hatte sich seit August letzten Jahres in China ausgebreitet. Die Influenza wurde danach auch in der Mongolei, Kambodscha und Hongkong bestätigt.

Die Redaktion empfiehlt