Zum Menü Zum Inhalt

Japans Luftselbstverteidigungsstreitkräfte wollen Weltraum-Truppe einrichten

#Asien Kompakt l 2019-05-15

Kreuz und Quer durch Korea

© JASDF

Japan will in seine Luftselbstverteidigungsstreitkräfte eine auf den Weltraum spezialisierte Truppe mit einer Stärke von 100 Soldaten eingliedern. 


Die Zeitung „Tokyo Shimbun“ berichtete am Dienstag, das japanische Verteidigungsministerium habe vor, bis 2022 eine für den Weltraum zuständige Truppe zu gründen. Als Basis werde der Luftwaffenstützpunkt Fuchu in Tokio dienen. Die Truppe werde vorwiegend für die Bekämpfung des Weltraummülls, der eine Gefahr für Satelliten darstellt, sowie für die Beobachtung von chinesischen und russischen Satelliten, eingesetzt. Eine weitere Aufgabe sei es, die von einem hochfunktionalen Bodenradar in Yamaguchi gesammelten Daten auszuwerten. 


Japan will die von der Weltraumtruppe gesammelten Informationen mit den USA austauschen. Die japanischen Luftselbstverteidigungsstreitkräfte wollen zudem eine ständige Kontaktperson am Weltraumbahnhof der US-Luftwaffenbasis in Kalifornien, stationieren. „Tokyo Shimnun“ nach erhoffe sich Japan davon, von der fortgeschrittenen Technik und Kenntnissen der USA im Weltraumbereich profitieren zu können. Die USA erhoffen sich von der Kooperation mit Japan, den Weltraumambitionen Chinas und Russlands Einhalt gebieten zu können. Nach Angaben des japanischen Verteidigungsministeriums könne der Umfang seiner Weltraumtruppe je nach Arbeitspensum und der Kooperation mit den USA auch erweitert werden. 


Die japanische Regierung hatte zuvor im vergangenen Jahr in seiner neuen Verteidigungsstrategie neben dem Bereich elektromagnetische Felder auch die Verstärkung der Kompetenzen im Weltraumbereich zu Schlüsselaufgaben bestimmt.

Die Redaktion empfiehlt