Zum Menü Zum Inhalt

Südkorea unterstützt Nordkorea-Hilfe mit acht Millionen Dollar

#Themen der Woche l 2019-06-08

Nachrichten

ⓒKBS News

Die Regierung hat am Mittwoch bei einer Sitzung des Ausschusses für die Förderung des innerkoreanischen Austausches und der Kooperation beschlossen, acht Millionen Dollar für Hilfsprojekte für Nordkorea zur Verfügung zu stellen.


4,5 Millionen Dollar sollen über das Welternährungsprogramm (WFP) für die Versorgung von Säuglingen und Kleinkindern sowie Schwangeren in Nordkorea mit angereicherten Nahrungsmitteln eingesetzt werden. 3,5 Millionen Dollar werden dem Kinderhilfswerk UNICEF für die Lieferung dringend benötigter Medikamente für Kinder und Schwangere zur Verfügung gestellt.


Die Regierung hatte bereits im September 2017 beschlossen, acht Millionen Dollar für humanitäre Hilfsprojekte für Nordkorea bereitzustellen. Wegen wiederholter Provokationen von Seiten Nordkoreas und einer kritisch eingestellten Öffentlichkeit wurden die vorgesehenen Mittel bislang nicht eingesetzt und erst jetzt freigegeben.


Entscheidend dafür waren Berichte internationaler Organisationen im Mai, laut denen in Nordkorea die schlimmste Nahrungsmittelnot seit zehn Jahren herrsche. Laut der Welternährungsorganisation sowie der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen fehlten in Nordkorea schätzungsweise 1,36 Millionen Tonnen Nahrungsmittel. Auch US-Präsident Donald Trump übermittelte in einem Telefongespräch mit Präsident Moon Jae-in seinen Standpunkt, dass er Südkorea bei dem Vorhaben, Nahrungsmittelhilfe für Nordkorea zu leisten, unterstütze.


Wegen Nordkoreas jüngsten Raketentests geriet das Projekt jedoch erneut in die Kritik. Am 17. Mai bestätigte die Regierung, ungeachtet der politischen Lage, humanitäre Hilfsleistungen für die Bewohner Nordkoreas über internationale Organisationen vorantreiben zu wollen.

Die Redaktion empfiehlt