Zum Menü Zum Inhalt

Dr. Helga Picht - Koreanistin der ersten Generation

#Treffen zweier Welten l 2019-07-05

Treffen zweier Welten

© Deutsch-Koreanische Gesellschaft e.V. 

Ihr Denken sei europäisch, aber alles, was sie in Korea erlebt habe, sei eine herrliche Ergänzung gewesen, worauf sie niemals verzichten würde. Das sagte Frau Professor Dr. Helga Picht. 


Die 85-jährige Koreanistin hatte den ersten deutschen Lehrstuhl für Koreanistik inne und hat bis 1992 das Institut für Koreanistik an der Humboldt Universität in Berlin geleitet. Sie ist unter anderem dafür bekannt, dass sie bis zum Ende der DDR-Zeit zwischen Erich Honecker und dem nordkoreanischen Staatsgründer Kim Il-sung, den Großvater des amtierenden Staatsführers Kim Jong-un gedolmetscht hat. Heute zählt sie zu den wenigen Experten in Deutschland, die sich mit beiden Koreas gut auskennen. 


© Deutsch-Koreanische Gesellschaft e.V. 

Jüngst hat die Deutsch-Koreanische Gesellschaft e.V. Frau Dr. Picht mit dem Mirok Li Preis ausgezeichnet. Der nach dem Namen des Autors des Romans “Der Yalu fließt” genannte Preis geht an die Personen, die sich um den Austausch zwischen Korea und Deutschland verdient gemacht haben.

Die Redaktion empfiehlt