Zum Menü Zum Inhalt

24. Busan International Film Festival erfolgreich zu Ende

#Themen der Woche l 2019-10-12

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Das 24. Busan International Film Festival (BIFF) ist trotz des Unwettters am heutigen Samstag erfolgreich zu Ende gegangen.


Die Veranstaltung hatte eine besondere Bedeutung, da der koreanische Film dieses Jahr sein 100.Jubiläum feiert.


An zehn Tagen begeisterte das Filmfestival das Publikum mit 303 Filmen aus 85 Ländern, die in sechs Kinos auf über 40 Leinwänden gezeigt wurden. Den Auftakt machte der Film „The Horse Thieves. Roads of Time” des kasachischen Regisseurs Yerlan Nurmukhambetov. Auch in Busans Viertel Nampodong, der Wiege des Filmfestivals, wurden einige Wettbewerbsfilme vorgeführt.


In der Sektion „New Current“ waren 14 Filme im Wettbewerb, in der Sektion „VR Cinema in BIFF“ wurden 53 Werke vorgestellt. Der Asian Film Market, der jedes Jahr parallel zum Filmfestival stattfindet, verlieh erstmals den „Asia Contents Award“ für hervorragende Fernsehserien aus dem asiatischen Raum.


Das „Forum BIFF“ beleuchtete die 100 Jahre des koreanischen Films und befasste sich darüber hinaus mit dem Trend des Films in Südasien und Südostasien. Filmtechniken und die Filmindustrie wurden ebenfalls thematisiert.


Die Publikumsresonanz war groß, es fehlten jedoch Personen der Filmbranche, die derzeit im Gespräch sind. Bong Joon-ho, Regisseur des mit der Goldenen Palme ausgezeichneten Films „Parasite“ sowie der amerikanische Starregisseur Wayne Wang konnten aus persönlichen Gründen nicht teilnehmen.

Die Redaktion empfiehlt