Zum Menü Zum Inhalt

Regierung will Bevölkerungsrückgang stoppen

#Themen der Woche l 2019-11-09

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Angesichts des rasanten Bevölkerungsschwunds will die Regierung Maßnahmen ergreifen, um die Folgen der demografischen Entwicklung abzufedern.


Das Arbeitsteam für Bevölkerungspolitik gab am Mittwoch bei einer Sitzung unter Leitung von Finanzminister Hong Nam-ki das zweite Maßnahmenpaket zum demografischen Wandel bekannt.


Demnach will die Regierung die mittel- und langfristige Ausbildung und Einstellung von Lehrern neu planen. In dem Plan für den Zeitraum von 2019 bis 2030 war vorgesehen, dass im Vergleich zu 2018 14 bis 24 Prozent weniger Grundschullehrer und 33 bis 42 Prozent weniger Mittelschullehrer neu eingestellt werden. Die Zahl der Lehrkräfte soll nun noch stärker gekürzt werden. Als Grund nannte das Finanzministerium, dass die Zahl der Bevölkerung im Schulalter stärker zurückgehen werde als ursprünglich erwartet.


Die Zahl der ständigen Streitkräfte soll bis 2022 um etwa 80.000 auf 500.000 reduziert werden. Dafür sollen mehr Drohnen, Aufklärungssatelliten, unbemannte Flugzeuge und Spitzentechnologie eingesetzt werden. Der Anteil der weiblichen Offiziere wird von 6,2 Prozent auf 8,8 Prozent erhöht. Es wird zudem überprüft ab dem nächsten Jahr, Ausländer, die die koreanische Staatsbürgerschaft angenommen haben, zum Wehrdienst zu verpflichten.


In Vorbereitung auf ein Vakuum in den Kommunen sollen der Hausbesuchsdienst von Gesundheits- und Sozialbehörden erweitert und Maßnahmen gegen die schwierige Finanzlage der kommunalen Einheiten getroffen werden.

Die Redaktion empfiehlt