Zum Menü Zum Inhalt

Ausländische KBO-Spieler kehren zügig nach Südkorea zurück

#Sport! Sport! l 2020-03-23

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ YONHAP News

Ausländische Spieler der koreanischen Baseball-Liga KBO kehren nun zügig nach Südkorea  zurück. Die frühzeitige Rückkehr erfolgt bei den meisten Spielern aufgrund der Einschätzung, dass sie in Südkorea vor dem Coronavirus sicherer seien als in ihrer Heimat. 


Der bei LG Twins unter Vertrag stehende Tyler Wilson sagte bei seiner Ankunft am Flughafen in Incheon, er freue sich, wieder in Korea zu sein und er hoffe, schnell wieder mit der Mannschaft trainieren zu können. Wilson war nach dem Frühlingstraining in Australien und Japan in seine Heimat USA gereist, weil der Saisonstart in Südkorea auf April verschoben worden war. Roberto Ramos, Schlagmann der LG Twins, traf heute aus seiner Heimat Mexiko ein. Outfield-Spieler Casey Kelly wird am Mittwoch zurückerwartet. 


Die drei ausländischen Spieler der Mannschaft Kiwoom Heroes, Jake Brigham, Eric Jokisch und Taylor Motter, haben ihre Rückkehr für kommenden Freitag angekündigt. Im Anschluss an das Frühlingscamp in Taiwan hatten sie sich in Florida aufgehalten, jedoch jüngst den Wunsch geäußert, mit dem Team in Südkorea trainieren zu können. 


Die ausländischen Spieler müssen nach ihrer Rückkehr zwei Wochen in häuslicher Quarantäne verbringen. Danach werden sie auf Covid-19 getestet. Fällt der Test negativ aus, können sie sich unverzüglich der Mannschaft anschließen. 


Jamie Romak, Schlagmann der Mannschaft SK Wyverns, war bereits am 15. März aus Kanada zurückgekehrt. In einem Interview mit der kanadischen Presse sagte Romak, Südkorea sei sicherer, weil die Menschen keine Panikkäufe tätigten.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >