Zum Menü Zum Inhalt

Kogene Biotech ist Spezialist für Diagnose-Kits

#Flexible Halbleiter l 2020-03-23

Wirtschaft Aktuell

ⓒ KOGENEBIOTECH

Kogene Biotech ist eine koreanische Biofirma, die derzeit mit Bestellungen für ihre Diagnoseausrüstung für die weltweit grassierende Coronavirus-Epidemie überflutet wird. Die Exekutivdirektorin des Unternehmens, Baek Myo-ah: 


Kogene Biotech, das 2000 gegründet wurde, ist auf molekulardiagnostische Reagenzien spezialisiert. Der Firmenname steht für Korea Gene Biotechnology. Es ist die führende Biofirma des Landes im Bereich der genetischen Analyse. Das Unternehmen wandte zum ersten Mal in Korea die sogenannte Echtzeit-Polymerase-Kettenreaktion oder PCR-Technologie für die kommerzielle Verwendung an. Die Technologie hat eine weitreichende Anwendung in der Molekulardiagnostik. Das Unternehmen hat über 800 Reagenzien für Gentests für die Invitro-Diagnostik, die Lebensmittelsicherheit und die Aufdeckung von Tierkrankheiten entwickelt. Neben der Testausrüstung für Covid-19 und die Atemwegserkrankung Mers verfügt das Unternehmen über ein Gerät, das gleichzeitig 20 verschiedene Bakterien entdecken kann, die eine Lebensmittelvergiftung verursachen. Es wurde für Tests für die Nahrungsmittelsicherheit bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang und den Asien-Spielen 2014 in Incheon benutzt. 


Firmenpräsident Nam Yong-seok hat Biochemie und Molekulargenetik an der Korea-Universität studiert und arbeitete als Professor für forensische Wissenschaft, bevor er 2000 sein eigenes Unternehmen gründete. Zwei Jahre später entwickelte seine Firma zum ersten Mal weltweit ein Diagnosekit für neun Lebensmittel vergiftende Bakterien. Auch entwickelte er eine Diagnoseausrüstung für die H1N1-Influenza im Jahr 2009 und den Mers-Ausbruch 2015. Beim Mers-Ausbruch wurde es bei 42.000 Tests angewandt, ohne dass ein Fehler auftauchte:


Nach der H1N1-Influenza und dem Mers-Ausbruch in Korea haben wir konstant Informationen über neue Infektionskrankheiten und deren Gene verfolgt. Als wir im Dezember von den Coronavirus-Infektionen in China erfuhren, sahen wir Dokumente über die Atemwegserkrankung Sars durch. Am 10. Januar wurde das genetische Make-up des Covid-19-Erregers auf der GISAID-Website veröffentlicht, auf der Informationen über das Influenzavirus gespeichert werden. Wir haben sofort mit der Entwicklung begonnen. Eine Woche später veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation die Genomsequenz des Virus. Auf dieser Grundlage konnten wir eine neue Diagnoseausrüstung entwickeln. Das dauerte etwa zehn Tage. Am 27. Januar besprachen die Koreanischen Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention die neuen Testkits. Am 4. Februar wurde unser Covid-19-Testkit für den Notfallgebrauch gebilligt – das war zum ersten Mal in Korea der Fall.  


ⓒ KOGENEBIOTECH

Die neue Testausrüstung von Kogene Biotech zeichnet sich durch ihre Leistungsstärke aus:


Unter Verwendung der Echt-Zeit-PCR produziert das Testkit nach sechs Stunden ein Ergebnis. Bei konventionellen Tests dauert das 24 Stunden. Es schließt Gene aus, die diagnostische Fehler aufgrund ihrer genetischen Variation verursachen können, und es identifiziert stattdessen zwei Gene, so dass nur Covid-19 entdeckt wird. Auch wurde das Testkit entworfen, um eine hohe Empfindlichkeit sicherzustellen, was ein Schlüssel für die Aufdeckung von Virusinfektionen ist. 


PCR ist eine Methode, um in einem klinischen Labor spezifische Segmente der DNA oder RNA zu vergrößern. Es ist eine sehr empfindliche Diagnosetechnik, um winzige Virusmengen festzustellen. Bei der Echtzeit-PCR wird die Zeit verkürzt und eine sequenzspezifische Fluoreszenzprobe für eine genaue und simultane Aufdeckung mehrerer Pathogene genutzt. Kogene Biotech vergrößert auf diese Weise zwei spezifische Gene, die nur bei Covid-19 vorkommen, in Echtzeit: 


Wir haben Erfahrung bei der H1N1-Influenza und bei Mers damit gesammelt, diagnostische Reagenzien in großen Mengen bereitzustellen. Zurzeit produzieren wir 10.000 Kits pro Woche, doch wir können nötigenfalls die Menge verdreifachen. Auf unser Unternehmen entfallen 30 bis 40 Prozent der Covid-19-Testausrüstungen in Korea. 


Das Unternehmen wird auch mit Anfragen aus dem Ausland überflutet: 


Wir führen keine Werbeaktivitäten durch, da wir uns hauptsächlich auf die Produktion der Testkits konzentrieren. Doch als die Medien in verschiedenen Ländern über die Testkapazitäten Koreas berichteten, sind die Bestellungen aus dem Ausland in den vergangenen zwei Wochen explodiert. Die Order gelangen über die koreanischen Botschaften sowie die weltweiten Büros der koreanischen Behörde für Handel und Investitionen zu uns. Nun exportieren wir unsere Covid-19-Testausrüstung in mehr als 30 Länder.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >