Zum Menü Zum Inhalt

Kim Ae-ran: „Noh Chan-seong und Evan

#Literatur zum Hören l 2020-07-21

Literatur zum Hören

ⓒ Getty Images Bank

Die Geschichte ist aus der Perspektive eines Jungen namens Noh Chan-seong geschrieben, dessen Vater bei einem Unfall ums Leben kam. Chan-seong lebt nun bei seiner Großmutter, die in einer Snackbar auf einer Raststätte arbeitet. Dort entdeckt er eines Tages einen Hund, der offenbar ausgesetzt wurde. 

 


Der Hund lief um Chan-seong herum und beschnüffelte ihn. Er schnupperte an Chan-seongs Handfläche und begann dann, als ob er sich entschieden hätte, den Eiswürfel zu lecken. Chan-seong spürte etwas Geschmeidiges, Kaltes, Warmes, Kitzliges und Weiches. Es war ein Gefühl, das er noch nie zuvor gefühlt hatte. Der Hund schnappte den Eiswürfel aus der Hand des Jungen und zerdrückte ihn mit den Zähnen. Der Junge sah auf seine Handfläche hinunter. Der Eiswürfel war verschwunden und hatte nur ein paar Wasserflecken hinterlassen. 



Chan-seong nennt den Hund Evan, nach einer Figur aus der Animationsserie "Turning Mecard". Seine Großmutter ist irritiert. Sie beschwert sich, dass der Hund zu alt und nicht stubenrein sei. Chan-seong darf Evan erst behalten, nachdem versprochen hat, die volle Verantwortung für das Tier zu übernehmen. 



„Oma, mit Evan stimmt etwas nicht. Er will nicht fressen“, sagte Chan-seong.

„Das liegt daran, dass er zu alt ist“, erwiderte die Großmutter.

„Er läuft nicht einmal dem Ball nach, den ich ihm zuwerfe. Er geht nur ein paar Schritte und legt sich dann einfach hin. Sieh dir das an. Er leckt die ganze Zeit an seinem Bein. Oma, sollten wir Evan nicht zum Tierarzt bringen?“

„Zum Tierarzt? Wo ich noch nicht einmal Geld habe, um selber zum Arzt zu gehen? Habe ich dir nicht gesagt, dass du den Köter dorthin zurückbringen sollst, wo du ihn her hast? Geh schnell schlafen, bevor ich verrückt werde und diesen dummen Hund verkaufe. Los!“

„Es ist kein dummer Hund!“

„Was?“

„Er heißt Evan.“




Kim Ae-ran, geboren 1980, zählt zu den meistgelesen Autorinnen Südkoreas und wurde mit zahlreiche Literaturpreisen ausgezeichnet. In deutscher Übersetzung liegen unter anderem der Roman „Mein pochendes Leben“ und  der Erzählband „Lauf, Vater, lauf“ vor. Die Erzählung „Noh Chan-seong und Evan“ erschien 2016.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >