Zum Menü Zum Inhalt

Mann in Hebron verabschiedete seine sterbende Mutter durchs Fenster

#Asien Kompakt l 2020-07-22

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ Getty Images Bank

Bilder eines Mannes in Palästina, der jeden Tag an das Fenster des Krankenhauses kletterte, um seiner kranken Mutter nah zu sein, sorgen weltweit für Mitgefühl.


Der indische Sender NDTV berichtete über einen in Hebron lebenden Jihad Al-Suwaiti, der seine an Leukämie leidende Mutter nicht besuchen durfte, weil diese sich mit dem Corona-Virus infiziert hatte. Er kletterte deshalb jeden Tag die Mauer des Krankenhauses hoch in den zweiten Stock, ans Fenster seiner im Sterben liegenden Mutter.


Der junge Mann verbrachte dort die meiste Zeit des Tages und beobachtete den Zustand seiner Mutter durch das Fenster, obwohl er aus Sicherheitsgründen mehrmals aufgefordert worden war, dies zu unterlassen. Am Donnerstag letzter Woche verstarb die Mutter. Jihad Al-Suwaiti sagte gegenüber der lokalen Presse, er sei dankbar dafür, dass er in den letzten Tagen ihres Lebens der Mutter nah sein konnte.


Seine Geschichte hat viele Menschen weltweit berührt. Die Netzbürger schenken ihm Trost mit den Worten, dass seine Mutter sicherlich in den Himmel gekommen sei und sehr stolz auf ihren Sohn herabschauen werde.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >