Zum Menü Zum Inhalt

Xi Jinping hebt Chinas Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hervor

#Asien Kompakt l 2020-09-09

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ YONHAP News

Während Covid-19 immer noch weltweit eine Bedrohung darstellt, hat Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping den Beitrag seines Landes zur weltweiten Bekämpfung der Corona-Pandemie hervorgehoben und damit faktisch das Ende der Coronakrise erklärt.


Entsprechende Äußerungen machte er am gestrigen Dienstag bei Feierlichkeiten zur Würdigung von Persönlichkeiten, die sich im Kampf gegen das Virus besondere Verdienste erworben haben.


In seiner Rede in der Großen Halle des Volkes in Peking sagte Xi Jinping laut Xinhua, China habe in den letzten acht Monaten das Volk vereint und geleitet und einen großen Kampf gegen Covid-19 geführt. Das Vorgehen Chinas bei der Seucheneindämmung habe den Geist Chinas und die Stärke und Kapazität des Landes genügend unter Beweis gestellt.


Xi sagte weiter, China sei bei der Reaktion auf Covid-19 öffentlich und transparent vorgegangen. Kein Patient sei aufgegeben und kein Infizierter übersehen worden. China habe sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie als erstes Land wirtschaftlich wieder erholt, Ärzte in 32 Länder geschickt und Beatmungsgeräte und Masken an zahlreiche Länder geliefert. Es habe mit seinen praktischen Maßnahmen geholfen, das Leben von Millionen Menschen auf der Welt zu retten. Xi Jinping wandte sich damit gegen den Vorwurf, sein Land habe mit einer anfänglichen Vertuschung des Ausbruchs die Pandemie überhaupt erst möglich gemacht.


Zu den gewürdigten Personen zählte unter anderem der 83 Jahre alte Lungenarzt Zhong Nanshan, der die Regierung beraten hat und zum öffentlichen Gesicht der Seuchenbekämpfung wurde.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >