Zum Menü Zum Inhalt

Tactracer entwickelt automatisierte Lösung für Bestandsverwaltung

#Flexible Halbleiter l 2020-09-14

Wirtschaft Aktuell

ⓒ TACTRACER

Das koreanische Startup-Unternehmen Tactracer entwickelt Lösungen für die automatisierte Bestands- oder Lagerverwaltung unter Verwendung der Radiofrequenz-Identifikation oder RFID. Firmenchef  Chun Chul-woo:


Tactracer wurde 2015 als Ein-Mann-Startup gegründet. Nach der Erfoschung des globalen Markts und Produktplanung begann es das Geschäft ernsthaft Ende 2016 mit zwei Patent-Bewerbungen. Es konzentrierte sich auf Lösungen des automatisierten Bestandslager-Managements, um verschiedene Produkte unter Verwendung der optischen Barcoding- oder RFID-Technologie zu identifizieren. Die Lösung kann zügig prüfen, ob eine große Menge an Produkten nacheinander in oder aus einem Lager bewegt werden kann. Sie kann die Menge, Arten und Standorte der Waren in einem Lagerhaus erfassen. 


Die Bestandskontrolle ist eng verbunden mit Kostenreduzierung und Verwaltungseffizienz. Doch zahlreiche Unternehmen haben nach wie vor Probleme mit dem Vorgang. Oft kommt es vor, dass sie Kunden nicht beliefern können, weil sie irrigerweise davon ausgehen, dass das Produkt auf Lager war:


Verkaufsstellen (SPA) oder Fast Fashion-Marken werden normalerweise direkt von der Unternehmenszentrale aus gesteuert. Die Zentrale betreibt ein striktes Managementsystem, wenn sie Bestände in einer Reihe von Läden regelt. Doch die Angestellten in den Läden müssen verschiedene Dinge noch selber überprüfen. Die Unternehmen haben vielleicht ein SPA-Lagersystem, das die verkauften Waren automatisch aus der Bestandsliste nimmt. Doch die Methode arbeitet vielleicht nach einer Woche nicht mehr gut. Wenn ein Kunde eine große Größe verlangt, schaut der Verkäufer im Lager nach, statt das System zu nutzen. Er hat kein Vertrauen in dieses System. Für diese Probleme führte die Bekleidungsindustrie anfangs RFID ein. Die Angestellten können die Bestandsmenge mit einem handgehaltenen RFID-Lesegerät in etwa einer Stunde überprüfen. Doch wissen sie noch nicht, wo sich die Ware befindet. 


Um das Problem zu lösen, entwickelte Tactracer einen Bestandsmanagement-Roboter mit der Bezeichnung DRAGONFLY. Ein selbstfahrender Roboter fährt durch das ganze Warenhaus oder eine Bibliothek, um Informationen über Produkte und ihre Standorte zu sammeln:


Um die RFID-Verlässlichkeit zu erhöhen, bewegt der Roboter seine Antennen rauf und runter, wie eine Libelle ihre Flügel bewegt. Er ist wie eine Libelle geformt. Der Roboter kann innerhalb einer Sekunde hunderte von Kleidungsstücken erkennen, die in den Regalen gestapelt sind. Die Identifizierungsquote liegt bei 99,9 Prozent. Er kann dank der Radiofrequenzwellen, die die Objekte durchdringen, den Standort eines Produkts ausmachen. Wir haben das in mehreren Ausstellungn demonstriert. 


ⓒ TACTRACER

Ein anderes Produkt von Tactracer ist SPIDER-GO, das mit der automatisierten Ladenverwaltung zu tun hat:


Dieses Produkt ist für das Management unbemannter Läden optimiert. Es kann Bestände scannen und als Verkaufsstelle, CCTV und Brandmelder dienen. Auch zeigt es Werbebilder. Kurz, es ist ein All-in-one-System. Die kontaktlose Serviceindustrie wächst wegen Covid-19 sehr schnell. SPIDER-GO kann Angestellte ersetzen und Aufgaben erfüllen, die früher schwer durchzuführen waren. Sein auf KI basierter Verkaufsstellendienst erlaubt es Kunden, im Browserfenster nach Produkten zu suchen. Auch können die Kunden nötigenfalls auf dem Bildschirm mit einem Angestellen sprechen. 


Chun studierte am Georgia Institute of Technology in den USA. Nach der Rückkehr nach Korea arbeitete er für Hanmi Pharmaceutical, um verschiedene RFID-Lösungen zu entwerfen. Ein tragbarer RFID-Leser, der von Chun entwickelt wurde, wird jetzt für Bestandsschätzungen in etwa 17.000 Apotheken im Land genutzt. Früher dauerte es durchschnittlich fünf Stunden, um den Bestand unter Verwendung von Barcodes zu erfassen. Durch das RFID-Lesegerät konnte die Zeit auf fünf Minuten verkürzt werden. Chun erkannte, dass selbst internationale Unternehmen ein automatisiertes Bestandsmanagement-System benötigten. Er kündigte und gründete sein eigenes Unternehmen:


Unsere Vision ist es, die Welt zu überraschen, indem wir etwas Erstaunliches kreieren, das die Leute vorher noch nicht gesehen haben. Mit diesem ehrgeizigen Traum kündigte ich meinen Job. Wenn ich nur eine stabile Zukunft wollte, hätte ich nicht mein eigenes Unternehmen gegründet. Doch glücklicherweise fragten globale Firmen wie SoftBank in Japan und Amazon in den USA nach unserer Technologie. Das ist ein sehr ermutigendes Zeichen. Tactracer wird weiter hart arbeiten, um zahlreichen Unternehmen die Hoffnung zu geben, durch die Post-Covid-19-Zeit zu kommen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >