Zum Menü Zum Inhalt

IOC-Chef Thomas Bach empfängt Seoul Friedenspreis

#Sport! Sport! l 2020-10-12

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ YONHAP News

Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees Thomas Bach wird mit dem diesjährigen Seoul Friedenspreis ausgezeichnet. 


Vom 25. bis 28. Oktober wird der Sportfunktionär Korea besuchen, um den Preis entgegenzunehmen. Auch ein Treffen mit Präsident Moon Jae-in und die Teilnahme an einer Feier zum 100. Jubiläum des koreanischen Sport- und Olympischen Komitees ist geplant. 


Präsident Moon und der Vorsitzende des koreanischen Sportkomitees Lee Ki-heung wollen bei der Gelegenheit dem IOC-Vorsitzenden das Vorhaben einer gemeinsamen Bewerbung mit Nordkorea für die Austragung der Olympischen Spiele 2032 in Seoul –Pjöngjang unterbreiten und um Unterstützung dafür bitten. 


Die Seoul Peace Prize Cultural Foundation hatte am 23. September mitgeteilt, dass Thomas Bach für den 15. Seoul Friedenspreis ausgewählt worden sei. Die Stiftung würdigte damit unter anderem Bachs erfolgreiches Bemühen um die Teilnahme Nordkoreas an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang. 


Der zum Gedenken an die Olympischen Spiele 1988 in Seoul gestiftete Seoul Friedenspreis wird alle zwei Jahre verliehen. Erster Preisträger war der ehemalige IOC-Chef Juan Antonio Samaranch, der 1990 ausgezeichnet wurde. Bundeskanzlerin Angela Merkel erhielt 2016 den Preis als erste Deutsche. 


Thomas Bach war 2018 bereits mit dem höchsten koreanischen Sportorden Cheongnyongjang geehrt worden.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >