Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Seoul äußert sich zu Nordkoreas Protest wegen Raketen-Richtlinien mit Bedacht

#Themen der Woche l 2021-06-05

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Die südkoreanische Regierung hat sich mit Bedacht zu Nordkoreas Protest gegen die Aufhebung der Raketen-Richtlinien geäußert.


Südkorea und die USA hatten bei ihrem Gipfel im Mai vereinbart, dass die Beschränkungen für Reichweite und Nutzlast südkoreanischer Raketen künftig wegfallen.


Nordkoreas amtliche Nachrichtenagentur KCNA veröffentlichte einen Kommentar im Namen des Diplomaten Kim Myong-chol, mit dem Titel „Was bezweckt das Ende der Raketen-Richtlinien?“. Kim schreibt darin, die Aufhebung der Raketen-Richtlinien sei ein konzentrierter Ausdruck einer feindseligen Politik der USA gegenüber Nordkorea, mit der die USA ihre Doppelbödigkeit offenbarten. Washington kritisiere Verteidigungsmaßnahmen Nordkoreas als Verstoß gegen die UN-Resolutionen, während es seinen Anhängern die uneingeschränkte Raketenentwicklung genehmige. Es seien die USA, die nur von Dialog redeten und in der Tat die Konfrontation suchten. Zweck der Aufhebung der Raketen-Richtlinien sei es, das Wettrüsten in der Region zu fördern und Nordkoreas Entwicklung zu behindern, hieß es.


Dieser Kommentar wurde als erste Reaktion Pjöngjangs auf das Gipfeltreffen zwischen dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in und US-Präsident Joe Biden Ende Mai veröffentlicht.

 

Die südkoreanische Regierung reagierte auf die Kritik zurückhaltend. Das Vereinigungsministerium erklärte, da es sich um einen Beitrag im Namen einer Privatperson handele, sei ein Kommentar nicht angemessen. Vom Verteidigungsministerium hieß es, man wolle die weiteren Reaktionen Pjöngjangs abwarten. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums Boo Seung-chan sagte, die Abschaffung der Raketen-Richtlinien sei eine Angelegenheit, um die sich die südkoreanische Regierung und das Militär stets bemüht hätten.


Die Richtlinien zur Begrenzung der Reichweite südkoreanischer Raketen wurden 1979 beschlossen, um ein Wettrüsten in Nordostasien zu verhindern. Mit der Aufhebung der Vorgaben ist es Südkorea nun gestattet, Raketen ohne irgendwelche Auflagen zu entwickeln. Dies ebnet vor allem den Weg für die Entwicklung einer eigenen Trägerrakete mit heimischer Technologie und für Fortschritte im Bereich der Raumfahrt.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >