Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Präsident Yoon verspricht Gründung einer Behörde für Auslandskoreaner

#Themen der Woche l 2022-05-14

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Präsident Yoon Suk Yeol will eine Behörde für Südkoreaner, die im Ausland leben, sowie für ethnische Koreaner gründen.


Die Gründung einer Behörde für Auslandskoreaner war ein Wahlversprechen Yoons gewesen.


Bei einem Treffen am Mittwoch mit Auslandskoreanern, die den Tag davor zu seiner Amtsantrittsfeier gekommen waren, gab er dieses Versprechen erneut.


Yoon sagte, er wolle eine Gemeinschaft des koreanischen Volks in der Welt aufbauen, in der Auslandskoreaner und die Menschen in Südkorea koexistieren und sich gemeinsam entwickeln könnten. Zu diesem Zweck wolle er eine praktische Politik für mehr Rechte und die Interessen der Auslandskoreaner vorantreiben. Er wolle ein System aufbauen, das es Auslandskoreanern ermögliche, die Verwaltungsdienste von anderen Ländern aus so bequem in Anspruch zu nehmen wie in Südkorea.


Yoon versprach zudem, das Wahlsystem für Auslandskoreaner zu überprüfen und zu ergänzen. Er wolle auch die Verstärkung des Netzwerks der Auslandskoreaner sowie die Förderung und den Austausch von Talenten der nächsten Generation vorantreiben.


In einer Behörde für Auslandskoreaner würden die im Ausland lebenden Koreaner und ethnischen Koreaner betreffenden Angelegenheiten zusammengeführt. Gegenwärtig sind die Zuständigkeiten auf mehrere Ministerien verteilt, sodass Auslandskoreaner oft nicht wissen, wohin sie sich wenden sollen, wenn sie einen Verwaltungsdienst in Anspruch nehmen wollen. In manchen Fällen sind die Kompetenzen nicht klar geregelt.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >