Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Interessante Suchwörter der letzten Tage

#Suchwort Aktuell l 2024-01-18

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ Getty Images Bank
Derzeit findet der Asien-Cup 2024 in Katar statt. Die südkoreanische Nationalelf hat am 15. Januar ihr erstes Gruppenspiel gegen Bahrain mit 3:1 für sich entschieden. Das Interesse der Netzbürger weckte diesbezüglich die Geschichte eines Mannes, der ein kleines Lokal für frittierte Hähnchen betreibt. Der Mann Anfang 30 berichtete in einem Online-Forum für Selbstständige über seine Erfahrung.
Er schrieb, dass er an dem Tag 58 Hähnchen, damit doppelt so viele wie an einem gewöhnlichen Montag, verkauft habe und früh nach Hause gehen konnte. Eigentlich hatte er nicht mit einem so guten Absatz gerechnet, weil das Auftaktspiel nur von Kabelsendern übertragen wurde. Er dachte, dass es nicht so viele Menschen geben würde, die zuhause bei Fried Chicken und Bier das Spiel verfolgen wollen. Wegen der vielen Bestellungen habe er aber alle Hände voll zu tun gehabt. 
Er selbst konnte deshalb keines der drei Tore des südkoreanischen Teams live sehen, sei aber glücklich und freue sich über den unerwartet hohen Absatz. Alle für den Tag vorbereiteten 58 Hähnchen waren bereits zur Halbzeitpause ausverkauft. Der Mann meinte, er arbeite allein ohne Teilzeitbeschäftigte. Die Bestellungen für 58 Hähnchen konnte er aber noch alleine gut schaffen. 
Beim Auftaktspiel der südkoreanischen Nationalelf gegen Uruguay bei der Fußball-WM 2022 in Katar habe er 120 Hähnchen verkauft und sei danach so erschöpft gewesen, dass er keinen Finger mehr rühren konnte. Er wolle sich auf die nächsten Spiele der südkoreanischen Mannschaft beim Asien-Cup besser vorbereiten. Das zweite Gruppenspiel Südkoreas gegen Jordanien findet am kommenden Samstag um 20:30 Uhr koreanischer Zeit statt. Da es ein Samstag ist, werden wahrscheinlich noch mehr Menschen das Spiel live verfolgen. Damit werden Hähnchen-Lokale auch an dem Tag ein gutes Geschäft machen. 

Viele Netzbürger waren außerdem von der Geschichte eines anderen Selbstständigen beeindruckt. Diese wurde ebenfalls in einer Online-Community der Selbstständigen vorgestellt. Ein Mann, der seit 12 Jahren in einer kleinen Stadt ein kleines Bierlokal betreibt, vergoss kürzlich aus Dankbarkeit beinahe Tränen. 
Sein Lokal lief schon seit einigen Jahren nicht mehr so gut. Das lag vor allem an der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Schutzmaßnahmen. Aber auch nach dem Ende der Pandemie erholte sich der Umsatz kaum. Der Mann war verzweifelt und wusste nicht, ob er die Verantwortung für das miese Geschäft in der schlechten Wirtschaftslage allgemein oder seinen Fähigkeiten als Geschäftsführer sehen sollte. 
Der Eigentümer des Gebäudes, in dem sein Bierlokal angesiedelt ist, hatte bereits vor fünf Jahren die Miete eingefroren. Kürzlich hat der Vermieter das Bierlokal besucht und dem Mieter gesagt, dass er für dieses Jahr die Monatsmiete um 100.000 Won, rund 75 Dollar, reduzieren will. Dabei sagte er, dass er dem Mieter dankbar dafür sei, dass er trotz der schwierigen Lage so lange in seinem Gebäude das Bierlokal betreibt, obwohl viele Selbstständige wegen der Rezession ihr Geschäft aufgeben. 
Der Lokalbesitzer fand diese Worte rührend und war für die Mietreduzierung so dankbar, dass ihm Tränen in die Augen schossen. Er habe es zurzeit sehr schwer, wolle aber wieder alle Kräfte aufbieten und auch ein Mensch werden, der jemandem Freude bereiten kann. Viele Selbstständige, die von der Geschichte erfuhren, meinten in den Kommentaren, dass der Mann sich glücklich schätzen könne, einen so netten Vermieter getroffen zu haben. Einer meinte, er beneide den Mann, denn sein Vermieter rufe ihn sofort mehrmals am Tag an, sobald er mit den Zahlungen auch nur einen Tag im Rückstand ist.  

Die Netzbürger interessierten sich auch für die Nachricht, dass die zwei beliebtesten ausländischen Reiseziele der südkoreanischen Touristen im vergangenen Jahr die japanischen Städte Osaka und Tokio waren. Die globale Reisewebsite Trip.com hat am 15. Januar einen Bericht zu den Reisetrends der Südkoreaner 2023 veröffentlicht, der auf Reisebuchungsdaten der südkoreanischen Touristen zwischen Januar und November 2023 basiert. 
Danach war Osaka das beliebteste ausländische Reiseziel der Südkoreaner, gefolgt von Tokio, Bangkok, Fukuoka, Da Nang, Ho-Chi-Minh-Stadt und Hanoi. Das Ergebnis zeigt die hohe Beliebtheit von Japan und Vietnam als Reiseziel der Südkoreaner. Die Top Ten Inlandsreiseziele der südkoreanischen Touristen waren der Reihe nach Seoul, Jeju, Seoguipo, Busan, Incheon, Gangneung, Sokcho, Yeosu, Daegu und Gyeongju. 
Die meisten Gäste der Übernachtungseinrichtungen gab es in Seoul. 19 Prozent der Gäste hielten sich in der Hauptstadt auf, gefolgt von Jeju mit 12 und Seoguipo mit 11 Prozent. Bei den Inlandsreisezielen außer Incheon, Gangneung und Yeosu ist jedoch die Zahl der Gäste der Übernachtungseinrichtungen verglichen mit demselben Vorjahreszeitraum zurückgegangen. Der Rückgang dieser Zahl ist in Seoul am stärksten ausgeprägt und um 27 Prozent geschrumpft. 
Bei Trip.com war der November der Monat, in dem es im vergangenen Jahr die meisten Inlandsreise-Buchungen gab. Die Buchungsrate im November stieg bei Auslandsreisen noch stärker als bei Inlandsreisen. Vor allem die Nachfrage nach Japanreisen zeigte eine drastische Steigerung. Auch der Monat, in dem die meisten Südkoreaner ins Ausland gereist sind, war der November. Im November haben mehr Südkoreaner eine Auslandsreise angetreten als im August, der Sommerurlaubssaison. 

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >