Zum Menü Zum Inhalt

Tod von K-Pop-Star Sulli

#Themen der Woche l 2019-10-19

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Am Donnerstag fand die Trauerfeier für den K-Pop-Star Sulli statt.


Die Sängerin und Schauspielerin wurde am Montagnachmittag von ihrem Manager in  ihrer Wohnung in Seongnam tot aufgefunden, nachdem sie seit dem Vorabend telefonisch nicht erreichbar gewesen war. Bei den Ermittlungen wurden keine Spuren einer Gewaltanwendung festgestellt. Die Polizei kam daher zu dem Schluss, dass sich die 25-Jährige selbst das Leben nahm.


Sulli debütierte 2009 als Mitglied der Girlgroup f(x). Daneben war sie als Schauspielerin aktiv und spielte in mehreren Fernsehdramen mit. Sie war bekannt für ihre offenen Worte und ihren Einsatz für Frauenrechte. Beispielsweise stand sie für das Recht der Frauen ein, keinen BH zu tragen. Als Konsequenz war sie  massiven Anfeindungen im Internet ausgesetzt. 2014 setzte sie ihre Karriere wegen massiver Online-Attacken vorübergehend aus. Ein Jahr später trennte sich Sulli von f(x) um sich auf ihre Schauspielkarriere zu konzentrieren.


Angesichts ihres Todes sind die durch Hasskommentare im Internet hervorgerufenen Schäden wieder in den Fokus gerückt. Das bekannteste Opfer von Cyber-Mobbing ist die Schauspielerin Choi Jin-sil, die sich 2008 das Leben nahm. 2017 starb Jonghyun, ein Mitglied der K-Pop-Band Shinee durch Suizid.


Es werden daher Stimmen laut, die eine Wiedereinführung der Klarnamenpflicht im internet fordern. Die Klarnamenpflicht wurde 2007 eingeführt, nach fünf Jahren aber wieder abgeschafft. Das Verfassungsgericht befand damals, die Regelung verstoße gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung und andere Grundgesetze.

Die Redaktion empfiehlt