Zum Menü Zum Inhalt

Mit K-Pop ins Museum

#Treffen zweier Welten l 2020-02-14

Treffen zweier Welten

© Mathias Voelzke

Eine K-Pop Band überlegt sich ein Projekt und geht auf Kunstmuseen weltweit zu, um dieses umzusetzen. Mit dabei auch der Gropius Bau in Berlin. Unter dem Namen Connect BTS haben die Bangtan Boys eine Art Kunstnetzwerk geschaffen, in fünf Städten, mit 22 Künstlerinnen und Künstlern. BTS möchte damit die Beziehung zwischen Kunst und Musik neu definieren, sagen sie. Wenn man Stephanie Rosenthal vom Gropius Bau in Berlin glaubt, dann ist das auch gelungen. Wie es zu der Zusammenarbeit mit der K-Pop Band kam, wie sie junge Menschen damit für einen Museumsbesuch begeistert hat und was eine solche Zusammenarbeit für ein Museum bedeutet, hat sie im “Treffen zweier Welten” erzählt.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >