Zum Menü Zum Inhalt

Park In-bee fährt 20.LPGA-Titel ein

#Sport! Sport! l 2020-02-17

Kreuz und Quer durch Korea

© YONHAP News

Profigolferin Park In-bee hat bei den ISPS Handa Womens Australian Open ihren insgesamt 20. LPGA-Titel eingefahren. Die Südkoreanerin gewann das Turnier im Süden Australiens souverän mit 278 Schlägen und einem Vorsprung von drei Schlägen vor Amy Olson aus den USA. Auf Platz drei kam Perrine Delacour aus Frankreich. 


Park In-bee startete mit drei Schlägen Vorsprung in die Finalrunde und konnte ihre Führung trotz eines Bogeys zu Beginn bis auf sechs Schläge ausbauen. Zuvor hatte sie in den ersten drei Runden stark gespielt. In der Finalrunde reichten der amtierenden Olympiasiegerin von Rio 74 Schläge, um die Trophäe und das Preisgeld in Höhe von 195.000 US-Dollar entgegennehmen zu können. 


Die 31-Jährige beendete damit eine lange Durststrecke. Der letzte Erfolg Parks auf der LPGA-Tour liegt fast zwei Jahre zurück, als sie im März 2018 den Bank of Hope Founders Cup gewonnen hatte. Mit insgesamt 20 Siegen liegt Park In-bee nach Park Se-ri auf Platz zwei der koreanischen Profigolferinnen mit den meisten LPGA-Titeln. Letztere konnte während ihrer aktiven Karriere 25 Mal triumphieren. 


Durch ihren Sieg bei den Australian Open haben sich für Park In-bee die Chancen auf einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Tokio erhöht. Um bei den Olympischen Spielen mit dabei zu sein, müsste sie unter die besten 15 der Weltrangliste und die besten Vier unter den südkoreanischen Profigolferinnen kommen. Park In-bee rangiert derzeit in der Weltrangliste auf Platz 17.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >