Zum Menü Zum Inhalt

Ältester Mann der Welt gestorben

#Asien Kompakt l 2020-02-26

Kreuz und Quer durch Korea

© YONHAP News

Der offiziell älteste Mann der Welt ist gestorben. Laut der Nachrichtenagentur Kyodo verstarb Chitetsu Watanabe am Sonntag im Alter von 112 Jahren. Der 1907 geborene Japaner hatte etwa zwei Wochen zuvor ein Zertifikat des „Guinessbuchs der Rekorde“ mit dem Titel als ältester Mann der Welt erhalten. Nach dem Geheimnis seiner Langlebigkeit gefragt, soll er geantwortet haben, dass man sich nicht ärgern und stets ein Lächeln im Gesicht bewahren solle.


Watanabe hatte bis letztes Jahr noch Kopfrechnen geübt und sich der Faltkunst Origamie sowie der Kalligrafie gewidmet. Bei der Übergabe des Zertifikats ließ er sich neben einer selbst geschriebenen Kalligrafie mit geballter Faust fotografieren. Bis ins hohe Alter versorgte er seine Familie mit selbst angebautem Obst und Gemüse. Vor vier Jahren zog Watanabe in ein Seniorenheim ein, war aber noch so gesund, dass er drei Mahlzeiten am Tag zu sich nahm. Nach der Guiness-Titelverleihung soll sich sein Gesundheitszustand drastisch verschlechtert haben. Seine Schwiegertochter Yoko erzählte, als sie ihn kurz vor seinem Tode besuchte und ihm sagte, dass er wieder Kraft schöpfen solle, da habe er nur leicht mit dem Kopf genickt.


Watanabe hatte fünf Kinder, 12 Enkel, 16 Urenkel und einen Ur-ur-Enkel. Am 5. März wäre der Japaner 113 Jahre alt geworden.


Die offiziell älteste Frau der Welt ist die in Fukuoka lebende Japanerin Kane Tanaka. Sie ist 117 Jahre alt.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >