Zum Menü Zum Inhalt

Kindergartenkinder in China tragen Hut mit Gesichtsvisier

#Asien Kompakt l 2020-05-27

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ Beijing Evening News

Chinesische Schulen und Kindergärten werden nach der monatelangen Corona-Zwangspause schrittweise wieder geöffnet. Mitarbeiter lassen sich verschiedenes einfallen, um die Kinder vor einer Ansteckung mit dem Covid-19-Erreger zu schützen. 


In einem Kindergarten in der Provinz Jiangxi im Südosten Chinas trugen die Kinder am ersten Schultag einen gelben Hut mit Gesichtsvisier, wie chinesische Medien gestern berichteten. Laut dem Kindergartenpersonal falle es den Kleinen schwer, die ganze Zeit eine Mundschutzmaske zu tragen. Deshalb habe man zu diesem Hut mit Visier gegriffen. 


Kleinkindern in weniger Corona-gefährdeten Regionen wird das Tragen einer Mundschutzmaske vom nationalen Ausschuss für Gesundheit und Hygiene aufgrund ihres körperlichen Entwicklungsstands nicht empfohlen. 


Eine Grundschule in Hangzhou sorgte zuvor für Aufsehen dadurch, dass die Schüler am ersten Schultag selbstgebastelte „Ein-Meter-Hüte“ mit langen, flügelähnlichen Abstandshaltern trugen. Damit sollte sichergestellt werden, dass sie genügend Abstand zu anderen Kindern einhalten.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >