Zum Menü Zum Inhalt

Präsident Moon rechnet mit baldiger wirtschaftlicher Erholung

#Themen der Woche l 2021-01-16

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Präsident Moon Jae-in hat in seiner Neujahrsrede an seinem Amtssitz am Montag Erwartungen an eine baldige Erholung der Wirtschaft zum Ausdruck gebracht.


Moon sagte, der gewohnte Alltag werde zurückkehren und Südkorea werde mit einer raschen und kräftigen wirtschaftlichen Erholung zu einem führenden Land in einer neuen Ära aufsteigen. Um dieses Ziel zu erreichen, werde die Regierung das erweiterte Budget zügig umsetzen und öffentliche und private Investitionsprojekte mit einem Gesamtvolumen von 110 Billionen Won rasch umsetzen. Das Budget für die Schaffung von Arbeitsplätzen mit einem Volumen von 30,5 Billionen Won werde schon im ersten Jahresquartal gezielt eingesetzt.


Moon äußerte die Erwartung, dass Corona-Impfungen im kommenden Monat beginnen könnten. Er werde dafür sorgen, dass alle Bürger entsprechend den Prioritätsstufen der Reihe nach eine kostenlose Impfung bekommen könnten.


Der Staatschef entschuldigte sich zudem erstmals für die misslungene Immobilienpolitik der Regierung, mit den Worten, er fühle mit den Bürgerinnen und Bürgern mit, die wegen der Schwierigkeiten aufgrund des Wohnungsmarktproblems in großer Sorge seien. Die Regierung werde nicht zögern, notwendige Maßnahmen zu ergreifen, um die Wohnungslage zu stabilisieren. Mit dem Schwerpunkt, das Angebot zu erweitern, würden Lösungen erarbeitet, die eine rasche Wirkung bewirken könnten.


In Zusammenhang mit dem Frieden auf der koreanischen Halbinsel betonte er erneut den Dialog für die Kooperation in den Bereichen Seuchenbekämpfung und Gesundheit. Zugleich betonte er die Stärkung des US-südkoreanischen Bündnisses im Einklang mit dem Amtsantritt der neuen US-Regierung. Die südkoreanische Regierung werde sich noch einmal bemühen, in den festgefahrenen Gesprächen zwischen Nordkorea und den USA sowie in den innerkoreanischen Gesprächen eine große Wende herbeizuführen.


Die wichtigste Triebfeder für den Friedensprozess auf der koreanischen Halbinsel seien Dialog, Koexistenz und Kooperation. Südkorea sei nach wie vor bereit, sich jederzeit und an jedem Ort mit Nordkorea zu treffen oder auf eine kontaktlose Weise Gespräche zu führen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >