Zum Menü Zum Inhalt

Kim Sin-u: „Die Frau, die nur noch ihre Erinnerungen hatte“ (2)

#Literatur zum Hören l 2021-01-19

Literatur zum Hören

ⓒ Getty Images Bank

Die Geschichte spielt im Jahr 2028 in Seoul. In dieser zukünftigen Gesellschaft leben die Wohlhabenden in der Contact Zone und die gewöhnlichen Bürger in der Untact Zone. Die Protagonistin Yi-gyeong hat kein einfaches Leben. Ihr Mann war ein Parlamentsangestellter, sitzt nun aber wegen einer Bestechungsaffäre in Haft. In letzter Zeit träumt sie oft von Misu, ihrer alten Jugendliebe. Bei einer Infoveranstaltung an der High School ihrer Tochter begegnet sie ihrer College-Freundin Cho-ah, die ein komfortables Leben in der Kontakt-Zone führt. Cho-ah macht ihr einen Vorschlag: Wenn Yi-gyeong ihr ihre Erinnerungen verkauft – die moderne Technik macht so etwas möglich – würde sie im als Gegenleistung dafür sorgen, dass Yi-Gyeong die Kontaktzone ziehen könnte. In der Welt von 2028 bedeutet der Umzug in die Kontaktzone, ein festes Mitglied der Oberschicht zu werden. Wie wird Yi-gyeong auf dieses Angebot reagieren?



Yi-gyeong war misstrauisch. Sie fragte Cho-ah: „Selbst wenn ich bereit wäre zu helfen, eine Gedächtnistransplantation ist immer noch illegal. Ich kann mich nicht auf einen illegalen Handel einlassen, wenn mein Mann bereits wegen eines Verbrechens im Gefängnis ist. "

„Dieses Gesetz wird in Zukunft, wenn nicht in diesem Jahr, in Kraft treten. Zumindest nach den Informationen, für die ich bezahlt habe. 

Sobald unser Grayson zugelassen ist, werden seine im Ausland erworbenen Credits anerkannt, und dann kann er an ein College seiner Wahl, ohne die College-Aufnahmeprüfung abzulegen. Bitte nimm mein Angebot an. Du verlierst ja nichts, wenn du mir deine Erinnerungen an Mi-su gibst“, sagte Cho-ah.

An diesem Punkt des Gesprächs bekam Yi-gyeong das Gefühl, dass etwas nicht stimmte.

"Wir sind uns bei der Info-Veranstaltung nicht zufällig begegnet, oder? Du warst da, um an meine Erinnerungen zu kommen. Diese Informationen hast du dir doch gekauft!“, meinte Yi-Gyeong.

"Na und? Ist es nicht besser, Ihre Idee sofort in die Tat umzusetzen? Gedanken und Handlungen sind Objekte. Du hast dich nur noch nicht daran gewöhnt, deine Emotionen als Objekt zu betrachten. Du solltest dein Gewohnheiten ändern. Was nützt es, in dieser wechselhaften Zeit ins Hintertreffen zu geraten?“, sagte Cho-ah.




Kim Sin-u, geboren 1978, veröffentlichte ihre erstes literarisches Werk im Jahr 2001. Die Erzählung „Die Frau, die nur noch ihre Erinnerungen hatte“ erschien 2020.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >