Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Die Geschichte von Frau Park

#Es war einmal l 2021-10-26

Es war einmal

ⓒ Getty Images Bank

Es war einmal vor langer, langer Zeit. Da lebte auf dem Berg Geumgang ein taoistischer Gelehrter namens Park Hyeon-ok. Er war ein Mann von großem Intellekt und untadeligem Charakter, aber er strebte nicht nach Ruhm oder Reichtum.

Eines Tages wurde ein Mann namens Lee Deuk-chun zum Regierungsinspektor im Nachbardorf ernannt. Park Hyeon-ok und Lee Deuk-chun, beide gelehrt und sympathisch, wurden schnell Freunde. So kamen sie überein, Parks Tochter und Lees Sohn miteinander zu verheiraten.


In der Hochzeitsnacht, als Lee Si-baek, der Bräutigam, das Brautgemach betrat, in dem die Braut wartete, traf ihn fast der Schlag.

„Da drinnen sitzt ein Ungeheuer“, rief Si-baek. „Es hat eine gewölbte Stirn, schreckliche Augen und ein fürchterliches Maul!“

Von nun an hielt sich Si-baek dem Gemach seiner Frau beständig fern. Auch die Frau und die Diener von Inspektor Lee hielten Abstand zu der neuen Braut.

Eines schönen Abends kam Herr Park vom Berge Geumgang, um seine Tochter zu besuchen. 

Er sprach einen Zauberspruch, und da fiel ihre Haut ab und zum Vorschein kam ihr wunderschöner innerer Körper.


ⓒ Getty Images Bank

Sie erklärte ihrem Mann, was passiert war. Er war erschüttert.

„Liebe Frau, bitte vergib mir, dass ich dich nur dein Äußeres, nicht aber dein Inneres gesehen habe. Ich schäme mich sehr.“

Als sie Si-baeks aufrichtige Entschuldigung hörte, vergab sie ihrem Mann.


Die Nordgrenze von Joseon wurde zu dieser Zeit von ausländischen Aggressoren heimgesucht. Lee Si-baek und Lim Gyeong-eop wurden geschickt, um das Land gegen die Barbaren zu verteidigen. 

Zu diesem Zeitpunkt meldete sich Ki Ryongdae, die Tochter des Kaisers, freiwillig zum Dienst.

Ki Ryongdae war eine beeindruckende Frau, die in der Lage war, taoistische Magie auszuführen. Frau Park jedoch wusste bereits vom Plan der Prinzessin. Wie von ihr vorhergesehen, kam Kim Ryongdae in Verkleidung einer Frau namens Seoljungmae, um sie anyugreifen. Doch sie sprach einen Zauberspruch, der die Prinzessin augenblicklich zurück nach China schickte.


ⓒ Getty Images Bank

Der chinesische Kaiser war frustriert, dass selbst die Zauberei seiner Tochter Lee Si-baek nichts anhaben konnte. Also schickte er zwei seiner besten Generäle, die Gebrüder Yong Goldae und Yong Uldae, um in Joseon einzufallen. Auch dieser Plan war Frau Park, die in die Zukunft sehen konnte, sofort bekannt. Sie veranlasste, dass der König von Joseon in die Festung Namhansanseong in Sicherheit gebracht werde. 

Erzürnt darüber, dass der König nicht mehr in der Hauptstadt war, wies General Yong Goldae seinen jüngeren Bruder Yong Uldae an, die Stadt zu zerstören. Als dieser zum Haus von Frau Park kam vertrieb Gyehwa, das Dienstmädchen, durch die Zauberkraft der Frau Park geschützt, den General Yong Uldae und seine Soldaten. 


Währenddessen griff Yong Goldae die Festung Namhansanseong an.

Der König folgte ihrem Gebot der Frau Park und schrieb einen Kapitulationsbrief an den chinesischen General. Der Joseon-König musste seinen ältesten Sohn, den Kronprinzen, als Geisel nach China schicken, doch der Krieg war zu Ende.

Gerade als er bereit war, nach China zurückzukehren, erhielt Yong Goldae die Nachricht vom Tode seines Bruders. Er lief zum Hause der Frau Park.

Die tapfere Zofe Gyehwa nahm den Kampf gegen den General auf. Da erschien auch Frau Park, um eine Beschwörung zu singen, so dass der General sich nicht mehr bewegen konnte. Er flehte um Erbarmen, und sie ließ ihn in sein Land zurückkehren.

Nun war der Krieg tatsächlich vollkommen beendet. Der Joseon-König gab Lee Si-baek einen hohen Regierungsposten und verlieh Frau Park den ehrenvollen Titel „Dame Chungryeol“ für die Rettung des Landes. 

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >