Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Führende Unternehmensgruppen planen Großinvestitionen

#Themen der Woche l 2022-05-28

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Die fünf führenden Unternehmensgruppen in Südkorea, Samsung, SK, LG, Hyundai Motor und Lotte, haben Pläne für Investitionen in großem Umfang und für die Schaffung von Arbeitsplätzen bekannt gegeben. 


Samsung gab am Montag bekannt, in den kommenden fünf Jahren insgesamt 450 Billionen Won (rund 360 Milliarden Dollar) investieren zu wollen. Davon würden 360 Billionen Won im Inland investiert. In den fünf Jahren will der Mischkonzern außerdem 80.000 Personen in den wichtigsten Industriebranchen, darunter Halbleiter, Bio- und IT-Industrie, anstellen.


SK teilte mit, für die Stärkung wichtiger Wachstumsmotoren, wie Halbleiter, Batterien und die Bio-Branche, bis 2026 insgesamt 247 Billionen Won (rund 195 Milliarden Dollar), investieren zu wollen. Davon würden 179 Billionen Won im Inland investiert. SK kündigte zudem 50.000 Neuanstellungen an.


LG gab Pläne für Investitionen mit einem Volumen von 106 Billionen Won (rund 83 Milliarden Dollar) bekannt. Davon sollen 48 Billionen Won in Forschung und Entwicklung fließen. Bis 2026 will das Unternehmen jährlich 10.000 Arbeitsplätze schaffen.


Hyundai Motor gab bekannt, Industriebranchen der Zukunft wie Robotik, Raumfahrt und Mobilität, autonomes Fahren und Wasserstoff-Energie gezielt fördern zu wollen. Dafür sollen allein im Inland 63 Billionen Won (rund 49 Milliarden Dollar) investiert werden. Das Unternehmen hatte letztes Jahr den Plan publik gemacht, in den nächsten drei Jahren 30.000 neue Mitarbeiter einzustellen.


Den massiven Investitionsplänen der Unternehmensgruppen liegt laut Experten die Erwartung zugrunde, dass die neue Regierung durch Steuerbegünstigungen, zukunftsträchtige Bereiche wie Halbleiter, Batterien und Bio-Industrie schwerpunktmäßig fördern wird.


Auch wird dahinter die Absicht gesehen, dem wirtschaftspolitischen Kurs der Regierung, wonach das Wirtschaftswachstum vom privaten Sektor geleitet werden soll, Rückhalt zu geben. Durch die Schaffung von Arbeitsplätzen wollen Unternehmen außerdem ihrer gesellschaftlichen Verantwortung besser gerecht werden.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >