Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Die offiziellen Fans "Red Devils" der Fußballnationalmannschaft

#Sport! Sport! l 2022-11-28

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ YONHAP News

Man sagt, dass die Red Devils, oder Roten Teufel, der zwölfe Spieler der südkoreanischen Fußball-Nationalmannschaft sind. Die Farbe Rot bezieht sich auf die roten Trikots der Nationalspieler, die sie erstmals bei den Olympischen Spielen 1948 in London trugen. 


Die Straßenanfeuerungen der „Red Devils“ gehen auf ein WM-Vorrundenspiel gegen Japan im Jahr 1998 zurück. Zahlreiche Fußballfans versammelten sich damals auf den Straßen, um ihre Mannschaft anzufeuern. Zur Zeit der WM 2002 in Korea-Japan erlebten diese Anfeuerungsaktionen ihren Höhepunkt. Die Red Devils organisierten Public Viewing-Veranstaltungen auf dem Gwanghwamun-Platz und an anderen öffentlichen Plätzen, zu denen über 400.000 Menschen zusammenkamen. Zu insgesamt sieben Spielen strömten über 24 Millionen Menschen in den T-Shirts der Roten Teufel auf die Straßen. 


Der Vorläufer der Red Devils waren Vereinigungen, die sich über das frühe Internetnetz Hightel verständigten. Im Dezember 1995 kamen die Betreiber von rund zehn Hightel-Fußballvereinigungen zu einer Sitzung zur Verbesserung der Anfeuerungskultur zusammen. Sie kamen überein, dass die Nationalmannschaft von einer offiziellen Anfeuerungstruppe unterstützt werden müsse. Im Sommer 1996 saß bei einem Länderspiel gegen China in Seoul eine Gruppe von rund 300 Zuschauern in roten Trikots auf der Tribüne. Es handelte sich um Fans, die sich auf eine Internet-Anzeige für die Anwerbung von Mitgliedern der Roten Teufel beworben hatten. 


Im August 1997 wurde „Red Devils“ als Bezeichnung der offiziellen Anfeuerungstruppe offiziell festgelegt. Der Name „Red Devils“ geht auf ein Junioren-Fußballturnier 1983 in Mexiko zurück. Die südkoreanische Mannschaft zog bei dem Turnier ins Halbfinale ein und sorgte für eine große Überraschung. Die ausländische Presse nannte die südkoreanische Mannschaft die „Red Furies“ und lobte sie in hohen Tönen. Diese Bezeichnung wurde von den koreanischen Fußballfans übernommen, wobei „Furies“ in „Devils“ übersetzt wurde. 

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >